LKR Kronach
Tischtennis

3. Bezirksliga Damen: TSV Windheim setzt sich nach Topspiel von Verfolger SC Haßlach ab

Der TSV Windheim gewinnt sein zweites Topspiel in Folge. Die beiden Teams des TSV Steinberg sind derweil chancenlos.
Artikel drucken Artikel einbetten
Heidi Vetterdietz sorgte im Spitzenspiel mit ihren 3,5 Punkten für den Erfolg ihres TSV Windheim gegen den SC Haßlach.  Foto: Hans Franz
Heidi Vetterdietz sorgte im Spitzenspiel mit ihren 3,5 Punkten für den Erfolg ihres TSV Windheim gegen den SC Haßlach. Foto: Hans Franz
Die Damen des TSV Windheim haben in der 3. Bezirksliga mit dem Sieg gegen den bis dahin punktgleichen SC Haßlach auch das zweite Spitzenspiel am Stück für sich entschieden und damit die Tabellenführung verteidigt. Kantersiege feierten der SV Fischbach gegen den TSV Steinberg II und die TS Kronach II gegen Steinberg III. Aufsteiger TV Marienroth hielt den SV Friesen in Schach.

TSV Windheim - SC Haßlach 8:5

Im Topspiel musste der TSV auf seine Spitzenspielerin Melanie Neubauer, die Gäste auf ihre Nummer zwei, Linda Martin, verzichten. Es entwickelte sich ein dreistündiges, spannendes Spiel, bei dem es nach den Doppeln und dem ersten Einzeldurchgang 4:4 stand. Mit Siegen von Anja Backer und Melanie Löffler verschaffte sich Windheim erstmals einen Zwei-Punkte-Vorsprung. Als Nadja Eisenbeiß auf 6:5 verkürzte, waren Heidi Vetterdietz und Barbara Völk zur Stelle und stellten den Heimerfolg her. Wie schon zuletzt gegen den SV Berg so präsentierte sich auch diesmal Vetterdietz in bestechender Form (3,5 Punkte).

Ergebnisse: Backer/Löffler - Eisenbeiß/Martin 1:3, Vetterdietz/Völk - Baumann/Toth 3:0, Vetterdietz - Baumann 3:0, Völk - Eisenbeiß 1:3, Backer - Martin 3:1, Löffler - Toth 1:3, Vetterdietz - Eisenbeiß 3:0, Völk - Baumann 0:3, Backer - Toth 3:1, Löffler - Martin 3:0, Backer - Eisenbeiß 0:3, Vetterdietz - Toth 3:1, Völk - Martin 3:1.

SV Fischbach - TSV Steinberg II 8:1

Gleich viermal verloren die Gäste erst im fünften Satz. Auch der Ehrenpunkt ging in den Entscheidungssatz, aber diesmal hatte die Steinbergerin Barbara Lang gegen Tanja Tittel in einem umkämpften Einzel die Nase vorne (12:10, 8:11, 12:10, 11:13, 11:9).

Ergebnisse: Ludwig/Neumann - Rehm/Wachter 3:2, Kastner/Tittel - Lang/M. Schneider 3:2, Kastner - Lang 3:2, Tittel - Rehm 3:0, Ludwig - Wachter 3:0, Neumann - Schneider 3:2, Kastner - Rehm 3:0, Tittel - Lang 2:3, Ludwig - Schneider 3:1.

TS Kronach II - TSV Steinberg III 8:0

Wie auch die zweite Steinberger Vertretung in Fischbach, so scheiterte auch die dritte Mannschaft in Kronach viermal im fünften Durchgang.

Ergebnisse: Brückner/Seiler - D. Wachter/Baierlipp 3:2, Zimmermann/Babinsky - L. Wachter/J. Schneider 3:2, Brückner - D. Wachter 3:1, Zimmermann - L. Wachter 3:2, Babinsky - Baierlipp 3:0, Seiler - Schneider 3:0, Brückner - L. Wachter 3:2, Zimmermann - D. Wachter 3:1.

TV Marienroth - SV Friesen 8:4

Mit einem Doppelerfolg und dem Gewinn der ersten drei Einzel hatte sich der TV Marienroth frühzeitig auf die Gewinnerstraße gebracht. In den folgenden fünf Paarungen hatte der SV Friesen mit drei Siegen ein leichtes Übergewicht. Doch nach dem 6:4-Zwischenstand besiegelten die unbezwungenen Anni Fiedler und Anja Hofmann (beide 3,5 Punkte) den Erfolg für die Heimmannschaft.

Ergebnisse: A. Fiedler/Hofmann - Fischer/Schüsser 3:0, Kirchner/L. Fiedler - Fischer-Weiß/Graf 1:3, A. Fiedler - Fischer 3:0, Kirchner - Fischer-Weiß 3:1, Hofmann - Schüsser 3:0. L. Fiedler - Graf 2:3, A. Fiedler - Fischer-Weiß 3:0, Kirchner - Fischer 2:3, Hofmann - Graf 3:0, L. Fiedler - Schüsser 2:3, Hofmann - Fischer-Weiß 3:2, Fiedler - Graf 3:1. hf
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren