Steinbach am Wald
Mountainbiking

200 Starter trotzen der Hitze

Am Ölschnitzsee bei Windheim fand das sechste Wertungsrennen des Alpina-Cups im Cross-Country statt. Veranstalter waren die Fun-Biker aus Steinbach am Wald.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Jungen der U15 gaben am Ölschnitzsee bei Windheim vom Startschuss weg ihr Bestes.  Fotos: Daniel Scherbel
Die Jungen der U15 gaben am Ölschnitzsee bei Windheim vom Startschuss weg ihr Bestes. Fotos: Daniel Scherbel
+3 Bilder
Im vergangenen Jahr hatte es noch eine Unwetter-Vorwarnung gegeben, doch diesmal war es ganz anders: 33 Grad Außentemperatur und angenehme 23 Grad Badetemperatur zeigte das Thermometer des DLRG-Ortsverbandes Küps beim Mountainbike-Wettbewerb der Fun-Biker an. Der Austragungsort machte auch heuer bei allen 200 Startern Eindruck, denn die Strecke gilt als schwierigste und wohl anspruchsvollste der gesamten Serie des Alpina-Cups. Die Rundstrecken rund um den Badesee, gespickt mit kurzen, knackigen Anstiegen und rasanten Abfahrten im Single-Trail-Charakter, erfordern Technik, Konzentration und vor allem Kondition.

Hochkarätig besetzt

Die Zuschauer sahen am Samstag eindrucksvolle und hochkarätig besetzte Rennen. Der Mountainbike-Nachwuchs der Klassen U7 bis U19 zeigte packenden Rennsport auf hohem Niveau.
Auch 60 Erwachsene kämpften auf der 3000 Meter langen Runde (jeweils 110 Höhenmeter), die bis zu viermal durchfahren werden musste. Der Veranstalter hatte allerdings aus Sorge um das Wohl der Biker die Distanz bei den Kindern und Jugendlichen jeweils um ein Runde gekürzt.
In der U11 setzte sich Julian Hatzold aus Redwitz durch und ließ den heimischen Sportlern wie Maximilian Kluge und Janis Pfeffer (RSV Schneckenlohe) keine Chance. Das Rennen der U13 mit einem knapp 30-köpfigen Feld brachte einen weiteren Sieg für Joshua Fronzke (BSB Bayreuth). Bei den Mädchen ließ die führende Nicole Pfaffenberger vom FC Wüstenselbitz nichts anbrennen.
Auf eine 1,9 Kilometer lange Runde wurden die Bikerinnen und Biker der U15 ins dritte Rennen geschickt. Niklas Reichstein (TV Redwitz) musste sich hier nur David List aus Friedrichshafen geschlagen geben. Das Rennen der Mädchen entschied die Oberrodacherin Corinna Zohner mit sechs Minuten Vorsprung für sich.
Die Klasse U9 (zwei Runden zu je 1000 Meter) gewann Robin Bauer aus Bayreuth. Bei den Mädchen siegte souverän Katharina Hatzold (TV Redwitz). Die Jüngsten (bis sieben Jahre) mussten eine Seerunde über 900 Meter bewältigen. Schon zu Beginn gab es erbitterte Zweikämpfe, die sich teilweise bis ins Ziel fortsetzten. Leon Schubert aus Wüstenselbitz sicherte sich seinen vierten Tagessieg in Serie. Ulla Tschran (RVC Trieb) gelang bei den Mädchen bereits der sechste Sieg in Folge.
Beim Teamrennen mit je zwei Jungen und einem Mädchen der Klasse U9 bis U15 pro Team eröffneten die neun Startfahrerinnen den Wettkampf zu je zwei Runden über 1000 Meter. Das Team aus Redwitz (Münch, Gäbelein und Reichstein) siegte klar vor dem BSB Bayreuth II (Zohner, Heinrich und Popp).
Bei der ersten Siegerehrung überreichten der Vorsitzende der Fun-Biker, Andreas Müller, und Heike Christmann Urkunden und Sachpreise sowie Pokale für alle drei Erstplatzierten.

Couragiertes Rennen

Die Altersklassen U17 sowie die Damen und Herren III starteten im siebten Rennen. Die deutsche Vizemeisterin Felicitas Geiger aus Oberrodach zeigte ein couragiertes Rennen und fuhr einen Start-Ziel-Erfolg mit über drei Minuten Vorsprung heraus. Toni Partheymüller aus Redwitz entschied ebenfalls ungefährdet die Klasse U17m für sich. Bei den Damen siegte Tanja Trinkwalter aus Trieb; der undankbare vierte Platz ging an Claudia Bauer (Fun-Biker), die ein beherztes Rennen zeigte.
Im abschließenden Rennen starteten alle Männer der Klasse U19, M20, die Herren I und Herren II über vier Runden mit je 110 Höhenmetern. Andi Weinhold (RSC Marienberg), der Rundenzeiten von neun Minuten fuhr, gewann die M20. Der Kleintettauer Jonas Großmann (BSB Bayreuth) zeigte in der U19m seinen Kontrahenten während des gesamten Rennens das Hinterrad.

Wiegand auf Platz 4

Heiko Thiel (BSB Bayreuth) siegte in der Herren II und verwies unter anderem Oliver Wiegand von den Fun-Bikern auf die Plätze. Wiegand fuhr bei seinem ersten Rennen in diesem Jahr unter 15 Teilnehmern auf den beachtlichen vierten Platz. Harry Geiger (RVC Trieb) wurde Sechster, Matthias Fiedler (TSV Tettau) Siebter.
Die Veranstaltung endete mit der Ehrung der Erwachsenen-Klassen, wobei Zweiter Bürgermeister Christian Schulz die Veranstalter für ihr Engagement lobte und für einen Urlaub in der Rennsteig-Region warb. Ein Dank galt allen Helfern und Sponsoren, die zum erfolgreichen Gelingen dieser bestens organisierten Veranstaltung beigetragen hatten. Die Jugendfeuerwehren aus Buchbach und Steinbach/Wald fungierten als Streckenposten, die DLRG Küps hatte die Badeaufsicht. amü

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren