Laden...
Ludwigsstadt
Reise

So erlebt ein Ludwigsstädter bislang Chinas drittgrößte Metropole

Seit vier Monaten absolviert der Ludwigsstädter Ünal Sengül sein Auslandssemester in Shanghai.
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit knapp vier Monaten absolviert der Ludwigsstädter Ünal Sengül ein Auslandssemester in Shanghai (China). Foto: privat
Seit knapp vier Monaten absolviert der Ludwigsstädter Ünal Sengül ein Auslandssemester in Shanghai (China). Foto: privat

So müssen sich also Stars fühlen: Eigentlich wollte Ünal Sengül zusammen mit einem Freund nur eine neue Sim-Karte kaufen. Verlassen durften sie den kleinen Telefonladen aber erst, als alle Anwesenden ein Selfie mit den beiden geknipst hatten. Doch weder Sengül noch sein Freund stehen für eine bekannte Serie vor der Kamera. Und als Musiker rocken sie auch nicht über die Konzertbühnen der Welt. Beide sind Studenten. Allerdings: Studenten in Shanghai. Und fallen als Europäer in Chinas bedeutendster Industriestadt entsprechend auf. "In Deutschland passiert uns das sicher nicht", vermutet Sengül.

An der Jenaer Ernst-Abbe-Hochschule studiert der 24-jährige Ludwigsstädter seit fünf Semestern E-Commerce - also Onlinehandel. Das derzeitige Wintersemester verbringt er jedoch an der renommierten Tongji-Universität. Im Interview hier auf inFrankenPLUS (für Abonnenten kostenlos) erzählt er von seinen ersten Erlebnissen in der 23 Millionen-Einwohner großen Stadt, ob er es sich vorstellen kann, nach seinem Abschluss in den Kreis Kronach zurückzukehren und welche fatalen Folgen chinesische Handzeichen haben können.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren