Ludwigsstadt
Verfahren

Nach SEK-Einsatz in Ludwigsstadt: Polizist wegen Sexualstraftaten angeklagt

Weil eine Betroffene ihr Schweigen brach, nahm das SEK im März einen Polizisten aus Ludwigsstadt fest. Ihm werden mehrere Sexualstraftaten vorgeworfen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Festnahme Anfang März in Ludwigsstadt rückte das SEK an. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa
Bei der Festnahme Anfang März in Ludwigsstadt rückte das SEK an. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa
Die Anklage gegen den Polizisten aus Ludwigsstadt ist erhoben. Das bestätigte der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Coburg, Christian Pfab, auf Nachfrage des FT. Auch an den Verteidiger des Angeklagten und das Coburger Landgericht wurde die Anklage bereits versandt.


Noch keine genauen Angaben zum Inhalt

"Nun muss das Landgericht prüfen, welche Teile der Anklage zugelassen werden und somit Teil der Verhandlung werden", erklärt Christian Pfab. Da das derzeit noch nicht entschieden ist, kann weder die Staatsanwaltschaft noch das Coburger Landgericht Angaben zum genauen Inhalt der Anklage machen.

Die spektakuläre Festnahme Anfang März in Ludwigsstadt, bei der sogar das Sondereinsatzkommando vor Ort war, sorgte im Landkreis für mächtig Trubel. Vorgeworfen werden dem Hauptkommissar Sexualstraftaten im privaten Bereich. Zur Festnahme kam es offenbar, weil eine Frau ihr Schweigen gebrochen hat.


Polizist sitzt in U-Haft

Während der Ermittlungen, die sich aufgrund vieler Zeugenaussagen relativ lange hinzogen, saß der Polizist aus Ludwigsstadt in Untersuchungshaft. Wann es zur Verhandlung vor dem Coburger Landgericht kommt, stehe noch nicht fest, so die Staatsanwaltschaft.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren