Pressig
Musik

Schüler der Orchesterschule erhalten viel Beifall

Die Orchesterschule Pressig-Stockheim lud zum Weihnachtskonzert ein. Dabei spielten sich die selbstbewussten Schüler in die Herzen ihrer Zuhörer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Riesenbeifall gab es für die Klarinettistinnen Hanna Schlick, Laura Steiner, Michelle Suffa, Jule Renner und Julia Fischer, die mit "Colors of the Wind" begeisterten.  Foto: Gerd Fleischmann
Riesenbeifall gab es für die Klarinettistinnen Hanna Schlick, Laura Steiner, Michelle Suffa, Jule Renner und Julia Fischer, die mit "Colors of the Wind" begeisterten. Foto: Gerd Fleischmann
+2 Bilder
Am Ende eines Jahres wird in vielerlei Hinsicht Bilanz gezogen. Für Musiker sind die traditionellen Weihnachtskonzerte eine ideale Gelegenheit, dies zu tun und einem breiten Publikum ihr Können zu präsentieren. Das gilt auch für die Schülerinnen und Schüler der Orchesterschule Pressig-Stockheim, die bei ihrem Weihnachtskonzert einen Querschnitt ihrer Fähigkeiten einem großen Publikum zeigten.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. So eroberten im Sturmlauf 45 Nachwuchsmusikanten im Pfarrzentrum Neukenroth in einem zweistündigen Auftritt die Herzen der Zuhörer. Durch den Abend führte charmant Miriam Baierlipp. Musikalischer Leiter Andreas Thiel - er war verhindert - hatte das anspruchsvolle Programm zusammengestellt.
Mit 104 Schülern, so Vorsitzender Matthias Grebner, habe man das Schuljahr gestartet und beschäftige derzeit 18 Lehrkräfte. Vor allem habe man den Lehrkader optimal erweitert und nachhaltig an die Bedürfnisse und Nachfragen angepasst.
"Auf die Orchesterschule können wir stolz sein", versicherte Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch. So profitiere die Gemeinschaft ganz erheblich von dieser kulturellen Einrichtung.
Erstaunlich selbstbewusst holten sich Solisten und Ensembles Pluspunkte bei den Besuchern. Die gut abgestimmte Programmfolge mit immerhin 33 Einzeldarbietungen war weihnachtlich ausgerichtet. Die Bilanz des Konzerts sei sehr gut ausgefallen, bestätigten Bürgermeister Detsch sowie Kreisdirigent Roman Steiger aus Neukenroth. Die Schüler gaben sich - je nach Kenntnisstand und Alter - alle Mühe, das Publikum von ihren Lernfortschritten zu überzeugen.
Locker und unvoreingenommen präsentierten sich die Neulinge dem Publikum, das immer wieder begeistert applaudierte. Eingeleitet wurde das Konzert von den Kindern der musikalischen Früherziehung unter der Leitung von Julia Fischer und Miriam Baierlipp.
Mit dem "Weihnachtswichteltanz" stimmten Julia Stingl, Florian Löblich, Merle Eidloth, Clara Wich, Helena Eberle, Tim Münch, Lucy Bischoff und Runa Brandl auf den Abend ein. Besonders kamen "In der Weihnachtsbäckerei", "Morgen kommt der Weihnachtsmann", "Alle Jahre wieder", "We wish you a "Merry Christmas", "Winter Wonderland", "Es wird scho gleich dunkel" sowie "Kling, Glöckchen, klingelingeling" bei den vielen Besuchern an. Für Abwechslung sorgten vor allem die Schlagzeuger, die sehr temperamentvoll die Veranstaltung auflockerten. Extraklasse bewies mit dem Schlagzeugsolo "Set Up" Jonas Völk. Sehr einfühlsam präsentierten sich am Klavier Josua Wicklein mit "Amazing Grace" sowie Julia Meyer mit "River flows in you".
Alles in allem bewiesen die Buben und Mädchen große Begeisterungsfähigkeit, Talent und Engagement. Blechbläser, Holzbläser, Schlagzeuger, Trompeter, Klarinettisten und Flötisten haben sich prächtig geschlagen und lassen Optimismus aufkommen, so das abschließende Resümee der Experten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren