Allerbestes Wetter hatte man in diesem Jahr beim Fest des Naturbadfördervereins erwischt. Die Mitglieder um Vorsitzenden Harald Wunder hatten wieder ein umfangreiches Tagesprogramm zusammengestellt.

Mit dem Beachvolleyballturnier begann man bereits am Vormittag, am Nachmittag folgten dann der Rutschenwettbewerb und der Arschbombencontest. Die Besucher darüber hinaus mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnt.

Beim Volleyballturnier hatte am Ende die Mannschaft von Matthias Stark, Olivier Puff, Thomas Stumpf und Tim Neubauer die Nase vorne. Den Arschbombenwettbewerb sicherte sich beim Nachwuchs Noah Müller vor Wyatt Jakoby und Leopold Fischer sowie bei den Erwachsenen Benny Knig vor Hermann Gebhardt und Luka Schurig.

Aufgrund der großen Teilnahme musste man den Rutschwettbewerb in einzelne Jahrgänge aufteilen. Es siegten Moritz Wolf (4 Jahre), Lucy Hellgoth (5 Jahre), Leni Schneider (6 Jahre), Nele Springpopp (7 Jahre), Niklas Kämpfer (8 Jahre), Vincent Jurcovic (9 Jahre), Tim Hartenstein (10 Jahre), Fabienne Schurig (11 Jahre), Adrian Kämpfer (12 Jahre) sowie Noah Müller (13 Jahre). Für die Bestplatzierten hatte der Naturbadförderverein als Ausrichter Sachpreise organisiert.