Kronach
Volkshochschule

Sanierung der VHS ist ins Stocken geraten

Landratsstellvertreter Gerhard Wunder berichtete bei der Mitgliederversammlung von Verzögerungen auf der VHS-Baustelle.
Artikel drucken Artikel einbetten
Großbaustelle VHS in der Rodacher Straße. Hier geht es derzeit eher ruhig zu.Alexander Löffler
Großbaustelle VHS in der Rodacher Straße. Hier geht es derzeit eher ruhig zu.Alexander Löffler
+1 Bild

Eine beeindruckende Erfolgsbilanz konnten Angela Hofmann (Vorsitzende des Trägervereins Volkshochschule Landkreis Kronach) und die Leiterin der VHS, Annegret Kestler, in der Mitgliederversammlung des Vereins VHS Landkreis Kronach am Mittwoch in der Kunstgalerie vorlegen. Es fanden auch turnusmäßige Neuwahlen statt, die Ehrung langjähriger Mitglieder war ein weiterer Höhepunkt der Versammlung.

Interessert und gespannt verfolgte man die Ausführungen von Landratsstellvertreter Gerhard Wunder, der neueste Nachrichten aus dem Landratsamt zum Stand des Baufortschrittes des momentan in Sanierung und Erweiterung befindlichen VHS- Gebäudes mitbrachte. Die Maßnahmen sind zu 90 Prozent ausgeschrieben und schon vergeben. Bis Ostern seien die Bauarbeiten optimal im Zeitplan verlaufen. Jetzt komme es bei den Fassaden, insbesondere den Putzerarbeiten, allerdings zur Verzögerung. Und wenn eine Maßnahme nicht termingerecht ausgeführt werde, könnten auch andere Gewerke nicht ausgeführt werden. "Wir hoffen, dass Ende Mai wieder Bewegung in die Bauarbeiten kommt, damit das Fernziel, Einzug bis März 2020 eingehalten werden kann."

Die Gesamtkosten sind mit 7,5 Millionen veranschlagt, dafür gibt es Fördermittel vom Freistaat in Höhe von 5,7 Millionen Euro. Bisher rechnet man mit rund 0,5 Millionen Euro Kostenüberschreitung, die Finanzierung ist aber gesichert, so Wunder.

143 Mitglieder

Der Landratsstellvertreter dankte auch im Namen von Landrat Klaus Löffler für die hervorragende Arbeit, die durch die Volkshochschule in Kronach und ihren 15 Außenstellen geleistet wird, daher fördere der Landkreis die VHS im Besonderen. Die vielfältigen Bildungsangebote im umfangreichen Programm der VHS seien ein wichtiges Angebot für den Landkreis Kronach.

Vorsitzende Angela Hofmann hob in ihrem Bericht besonders hervor, dass der 143 Mitglieder (plus Kommunen) zählende Verein dringend Mitglieder werben wolle. Der Altersdurchschnitt liegt bei über 65 Jahre. Daher will man mit einer Werbeoffensive und Imagepflege und Flyer neue und jüngere Mitglieder für die VHS begeistern. Auch Firmenmitgliedschaften zieht man in Erwägung.

Die VHS bietet in der Stadt Kronach und mit ihren 15 Außen- und Nebenstellen im Landkreis Kronach ein breites Spektrum an Bildungsangeboten für die Bevölkerung, für Behörden, sowie für Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Wissen und Weiterbildung sind ein strategischer Wettbewerbs- und Standortvorteil.

Mit der Generalsanierung des VHS-Hauses und dem Neubau werden Bildungsangebote zusätzlich aufgewertet, gestärkt und erweitert. Die Volkshochschule ist als eingetragener Verein organisiert. Die Geschäftsstelle in Kronach sorgt serviceorientiert für die Planung und Umsetzung des vielfältigen Bildungsprogramms.

Mit einem Haushalt für 2019 von 1,253 Millionen Euro in Einnahmen und ebenso vielen Ausgaben entspricht auch die finanzielle Verwaltung der eines Unternehmens. Dietmar Frölking sprach als Kassenprüfer von einer Kassenführung, an der es nichts zu beanstanden gibt. Darauf erfolgte einstimmige Entlastung und die Neuwahlen konnten unter Leitung von Gerhard Wunder zügig durchgeführt werden, denn alle waren bereit, ihre Ämter für die nächsten drei Jahre fortzuführen.

Pädagogische Mitarbeiterin Sabine Nachtrab gab einen Rückblick auf geförderte Projekte 2018 im Zuge des Förderprogramms "Demokratie leben - Partnerschaft für Demokratie" im Landkreis Kronach. Insgesamt waren es 25 Projekte über Aktions- und Initiativfonds und Jugendfonds.

Annegret Kestler gab in ihrem Ausblick für das Jahr 2019 bekannt, dass es Ermäßigungen für Inhaber von Ehrenamtskarten geben werde sowie eine Woche der Barrierefreiheit mit verschiedenen Kooperationspartnern geplant sei.

Wahlen und Ehrungen

Neuwahlen 1. Vorsitzende Angela Hofmann, 2. Vorsitzender Ralf Völkl, 3. Vorsitzende Susanne Daum, Beisitzer: Reinhard Autolny, Professorin Veronika Hammer. Kassenprüfer Dietmar Frölking, Hartmut Jungkunz.

Ehrungen 25 Jahre: Irmgard Hempfling, Pressig. 40 Jahre: Birgit Heckhausen, Hubert Heckhausen (beide Kronach), Edith Memmel (Mitwitz).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren