Laden...
Kronach
Verbrechen

Rüpel und Unruhestifter werden in Kronach nun gefilmt

Wenn die Kamera filmt, wie ein betrunkener Unruhestifter einen Polizeibeamten anpöbelt, handelt es sich nicht um die Folge einer Pseudo-Reality-Soap aus dem Nachmittagsfernsehen, sondern um eine Szene aus dem Streifendienst der Kronacher Polizei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit diesen knallgelben, stoß- und spritzwasserfesten  Body-Cams werden die Rüpel nun gefilmt. Foto: Sandra Hackenberg
Mit diesen knallgelben, stoß- und spritzwasserfesten Body-Cams werden die Rüpel nun gefilmt. Foto: Sandra Hackenberg

Die Gewalt gegenüber Polizeibeamten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. 679 Mal sind oberfränkische Einsatzkräfte im vergangenen Jahr attackiert worden. "Von den betroffenen 1549 Polizisten erlitten über 200 Kollegen bei den gewalttätigen Angriffen teils erhebliche körperliche Verletzungen", schildert Oberfrankens Polizeipräsident Alfons Schieber.

Um dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten, wurden die Polizeistation in den vergangenen Monaten flächendeckend mit sogenannten Body-Cams ausgestattet. 4 davon stehen den Kronacher Polizisten zur Verfügung, wenn sie auf Streife gehen.

"Es kann immer passieren, dass unsere Kollegen plötzlich in eine gefährliche Situation geraten", erklärt der Dienstgruppenleiter Matthias Rebhan. Was das Tragen der Body-Cams bei Straftätern bewirkt und wann die Polizeibeamten die Kameras auf Streife einschalten, lesen Sie auf infranken.de.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren