Kronach
Beratung

Rückenschmerzen als Volkskrankheit Nr. 1 auch Thema beim Gesundheitstag in Kronach

Beim elften Gesundheitstag in Kronach erhalten die Besucher viele wertvolle medizinische Informationen. Auch Pflege ist ein Thema.
Artikel drucken Artikel einbetten
Können auch Stress, Unzufriedenheit und Unsicherheit Rückenbeschwerden verursachen? Antworten auf diese Frage gibt beim Gesundheitstag in Kronach der Arzt Abdulfattah Elkhader. Foto: Monique Wüstenhagen
Können auch Stress, Unzufriedenheit und Unsicherheit Rückenbeschwerden verursachen? Antworten auf diese Frage gibt beim Gesundheitstag in Kronach der Arzt Abdulfattah Elkhader. Foto: Monique Wüstenhagen

Das Thema Gesundheit steht natürlich im Fokus des elften Gesundheitstages. Dieser findet am Sonntag, 10. März, im Schützenhaus statt. An diesem Tag geht es um Ernährung, Bewegung, Vorsorge, Früherkennung, Pflege et cetera. Geboten wird eine Reihe von medizinischen Vorträgen und Mitmachaktionen.

Einer der Referenten ist der Leiter der Sektion Neurochirurgie/Wirbelsäulenchirurgie der Helios-Frankenwaldklinik, Abdulfattah Elkhader. Er wird über Rückenschmerzen informieren. Über 60 Prozent der Bevölkerung in Deutschland leiden an Rückenschmerzen, erklärt der Arzt: "Rückenschmerzen sind mittlerweile die Volkskrankheit Nr. 1 und mit einem volkswirtschaftlichen Schaden verbunden." In seinem Vortrag will Elkhader die Bevölkerung über Rückenschmerzen informieren. Nicht immer sei die Wirbelsäule die Ursache, erklärt er. Oftmals könnten Rückenschmerzen auch durch Krankheiten wie Rippenfellentzündung, Magen-, Darm- und Herzerkrankungen hervorgerufen werden. Auch bei Schwangerschaften oder bei einer Reihe von gynäkologischen Erkrankungen und nach Wechseljahren könnten Rückenschmerzen auftreten.

Wichtig sei, sagt Elkhader, dass jeder Patient, der länger als vier Wochen an Rückenschmerzen leidet, einen Arzt aufsucht, damit die Ursachen festgestellt werden können. Der Arzt wird auch erklären, dass operative Eingriffe bei Rückenschmerzen nicht immer das erste Mittel sein müssen. Erst wenn alle anderen Alternativen ausscheiden und die Erfolgschancen nach einem operativen Eingriff bei mehr als 50 Prozent liegen, sollte dem Patienten eine Operation angeboten werden.

Der Arzt wird zudem auf den Wirbelsäulenbruch eingehen, der beispielsweise durch einen Sturz oder auch durch Osteoporose verursacht werden kann. Ferner wird er konservative Behandlungsmethoden bei Rückenschmerzen ansprechen.

Informationen zur Pflege

Ein Schwerpunkt beim Gesundheitstag wird auch die Pflege sein. So werden der Leiter des BRK-Seniorenhauses Ludwigsstadt, Peter Schulz, und die Leiterin der BRK-Sozialstation "Oberer Frankenwald", Carmen Fehn, mit ihrem Vortrag "Aus heiterem Himmel pflegebedürftig - beraten, betreuen, pflegen" bei vielen Besuchern den Nerv der Zeit treffen.

Natürlich haben das BRK und die Caritas-Sozialstation eigene Stände beim Gesundheitstag. Jana Schmidt und ihre Kollegen vom Caritas-Verband werden unter anderem ihre Sozialstationen in Kronach und Steinwiesen, das Pflegeheim Wallenfels und die Wohnberatungsstelle vorstellen. Sie werden das breitgefächerte Leistungsspektrum des Caritas-Verbandes erläutern und auf dessen Einrichtungen eingehen.

Zudem gibt es auch Informationen zur Wohnberatung der Caritas. Diese unterstützt Hilfesuchende mit praktischen Lösungen und berät auch über Fördergelder. Natürlich gibt es viele weitere Infos an den Ständen und bei Vorträgen. Die Organisatoren, Harald Lappe und Marina Pompe von der Tagespflege und dem Pflegeteam Pompe, wollen mit dem Gesundheitstag den Besuchern den Zugang zu Informationen rund um die Gesundheit erleichtern. Angeboten wird eine Kinderbetreuung zwischen 11 und 17 Uhr.

Programm und Vorträge beim Gesundheitstag

10 Uhr Eröffnung

10.30 Uhr Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht (Manuela Wittmann, Kanzlei Wittmann)

11.15 Uhr Schlaganfall - Vorbeugung durch Operation? (Franz Gaschler, Helios)

12 Uhr Rückenschmerzen - Ursache und Behandlung (Abdulfattah Elkhader, Helios)

12.45 Uhr Alles verblasst - Demenz, Hilfe für Betroffene und Angehörige (Eva Bayer, Tagespflege Marina Pompe) 13.30 Uhr Wenn die Brille nicht mehr ausreicht (Hans Rebhan, Optik Lindlein)

14.15 Uhr Wie Assistenzhunde helfen können, den Alltag zu bewältigen (Manfred Burdich, Therapiehunde Arge Mantrailing)

15 Uhr Aus heiterem Himmel pflegebedürftig (Peter Schulz, Carmen Fehn, BRK)

15.45 Uhr Wechselwirkungen von Arzneimitteln (Stephan Amm, Apotheker)

16.30 Uhr Vegane Ernährung (Yvonne Müller, AOK)

Auftritte 11 Uhr: Die andere Aktivierung - Seniorenarbeit mit Therapiehunden; 12.15 Uhr: Auftritt der Sportgruppe (Verein gemeinsam gegen Krebs e.V.); 13.30 Uhr: funktionelle Wirbelsäulengymnastik, Frauenselbstverteidigung, Zumba (Caerobics); 15.45 Uhr: bunter Tanz der Senioren (Tagespflege Marina Pompe)

Im Außenbereich Hörmobil der Firma Geuter, Therapieschafe und -hunde der Arge Mantrailing. Außerdem: Parcours für Kinder, Wasserwacht.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren