Pressig
Technik

Pressiger Wehr investiert in die Ausbildung

Die Pressiger Feuerwehr hat eine multifunktionale, digitale Tafel angeschafft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie freuen sich über ihr neues, interaktives Touch-Display im Schulungsraum des Pressiger Feuerwehrhauses: (von links) Christian Förtsch (Zweiter Vorsitzender), Andre Stadelmann (stellvertretender Kommandant), Daniel Bartsch (Kommandant), Thomas Frashek (Gruppenführer und EDV-Spezialist), Jürgen Lang (Vorsitzender).  Foto: K.- H. Hofmann
Sie freuen sich über ihr neues, interaktives Touch-Display im Schulungsraum des Pressiger Feuerwehrhauses: (von links) Christian Förtsch (Zweiter Vorsitzender), Andre Stadelmann (stellvertretender Kommandant), Daniel Bartsch (Kommandant), Thomas Frashek (Gruppenführer und EDV-Spezialist), Jürgen Lang (Vorsitzender). Foto: K.- H. Hofmann
Die Freiwillige Feuerwehr Pressig setzt weiter auf moderne Ausrüstung und gute Ausbildung. Dazu gehören heute auch moderne technische Hilfsmittel. Daher hat die Wehr aus ihrer Vereinskasse ein digitales, interaktives Touch-Display angeschafft. Damit ist der große Schulungsraum um einen wichtigen Bestandteil reicher geworden.

"Es wird Freude machen, damit junge Feuerwehrleute auszubilden und zugleich in die modernsten Medien einführen zu können", sagte Kommandant Daniel Bartsch bei der Inbetriebnahme und Vorstellung dieses Hightech-Unterrichtshilfsmittels.

Dieses interaktive Touch-Display ist eine 84 Zoll große digitale Tafel, die mit einem Computer verbunden ist und auch jederzeit zum Internet Verbindung hat. Somit wird der Schulungsraum der Pressiger Wehr zum interaktiven Lehr- und Lernraum. "Das ist ein erheblicher Fortschritt und landkreisweit bisher einmalig", erklärt Kommandant Daniel Bartsch, der in diesem Zusammenhang auch an überörtliche Ausbildung im bisher wohl bei den Feuerwehren größten Schulungsraum im Landkreis Kronach denkt.


Widerstandsfähig

Außerdem verfügt das Touch-Display über eine multifunktionale, widerstandsfähige Schreibfläche, welche mit spezieller Lackierung versehen ist und sich zur Beschriftung mit allen handelsüblichen Boardmarkern eignet.

Besonders freut sich die Wehr, dass damit auch Rekonstruktionen von Einsätzen möglich sind. Damit können Fehler wie auch gute Einsatzbeispiele diskutiert und im Großbild verfolgt werden. Mit der Anschaffung hat sich die Feuerwehrführung in Pressig schon eineinhalb Jahre beschäftigt und intensive Recherchen und Beratungen durchgeführt.

Kommandant Daniel Bartsch sieht in dieser Anschaffung nicht nur die Vorteile für die eigene Wehr und deren Nachwuchs, sondern landkreisweit könne man mit dieser effektiven Hightech-Methodik auch den Nachwuchs anderer Feuerwehren im Schulungsraum Pressig ausbilden. Denn Grundlage eines guten Floriansjüngers sei nun mal eine solide Ausbildung, weil die Einsätze den Aktiven immer mehr Wissen abverlangen, so Bartsch.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren