Stockheim
Bauarbeiten

Nur noch Restarbeiten an B 85 zwischen Pressig und Neukenroth

Sobald das Wetter mitspielt, sollen die Fahrbahnmarkierungen aufgetragen werden. Doch es stehen auch noch zwei Asphaltarbeiten an.
Artikel drucken Artikel einbetten
xx xx  Foto: Karl-Heinz Hofmann
xx xx Foto: Karl-Heinz Hofmann
Der Zeitpunkt war perfekt gewählt. Einen Tag bevor am 9. September an die 30 000 Besucher zum Bayern 3-Dorffest nach Teuschnitz pilgerten, war die B 85 zwischen Pressig und Neukenroth wieder in ihrer kompletten Breite von 8,50 Metern nutzbar - die wohl auch benötigt wurde. Denn selbst ohne das Mega-Event passieren dieses Stück Bundesstraße täglich über 11 000 Fahrzeuge.

Doch vollständig abgeschlossen sind die Arbeiten noch nicht. Zwar ist die Asphaltschicht wie vorgesehen erneuert, doch wer sich für das Dorffest aus dem Süden des Landkreises auf den Weg in Richtung der Arnika-Stadt machte, dürfte bemerkt haben, dass die Fahrbahnmarkierungen noch fehlten. Über eine Woche später sieht das noch nicht anders aus. "Diese Arbeiten sind wetterabhängig und daher noch im Gange", erklärt Jens Laußmann, Leiter der Servicestelle Kronach des Staatlichen Bauamts Bamberg.


Im Vorfeld verstärkt

Die vielen Regentage machten den Arbeitern der beauftragten Baufirma schlicht einen nassen Strich durch die Rechnung. Sobald das Wetter es zulasse, sollen die Markierungen jedoch aufgetragen werden.

Während das Teilstück zwischen Pressig und Neukenroth asphaltiert wurde, diente der parallel zur Baustelle verlaufende Weg, um den Verkehr der B 85 von Süd nach Nord zügig und flüssig fortlaufend parallel zur Baustelle leiten zu können. Genutzt wurde er vor den Bauarbeiten gerne auch von Radfahrern. "Eigentlich handelt es sich dabei aber um einen begleitenden Wirtschaftsweg", erklärt Laußmann. Dieser sei im Vorfeld der Arbeiten noch einmal verstärkt worden, durch den umgeleiteten Verkehr aber stark in Mitleidenschaft gezogen.


"War nur ein temporärer Zustand"

Daher kümmere sich die Baufirma nun darum, dass von der Fahrbahndecke der obere Teil abgefräst wird, um sie mit dem Rest der Fahrbahn anzugleichen. "Danach kommt dann eine abschließende Asphaltdecke drauf, damit alles wieder in Ordnung ist", so Laußmann. "Das war ja jetzt wirklich nur ein temporärer Zustand, damit wir den Verkehr leiten konnten."
Erneuert wurde der Fahrbahnbelag der B 85 auf rund 2,5 Kilometern.

Da in der Zeit der Bauarbeiten der Verkehr in Neukenroth im Bereich der Alten Ludwigsstädter Straße abgeleitet und dadurch stark genutzt wurde, soll nun auch deren Fahrbahn in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Stockheim mit einem neuen Belag versehen werden. Spielt das Wetter mit und halten sich die Regentage in Grenzen, sollen auch diese letzten Nacharbeiten bis etwa Mitte Oktober abgeschlossen sein.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren