Laden...
Neuses
Fasching

Neues Event für Kronach: die Neusiche Corrida

Beim Klüeßfasching in Neuses wurden die Begebenheiten des vergangenen Jahres kräftig aufs Korn genommen - auch die Flucht eines Ochsen aus dem Schlachthof.
Artikel drucken Artikel einbetten
Als Torero auf Stierfang erinnerte Jürgen Grune mit Gisela Lang an ein aufregendes Ereignis im vergangenen Jahr.Günther Hanna
Als Torero auf Stierfang erinnerte Jürgen Grune mit Gisela Lang an ein aufregendes Ereignis im vergangenen Jahr.Günther Hanna
+7 Bilder

Der 1. Neusiche Klüeßverein hatte zum 4. Neusiche Klüeßfasching unter dem Motto "Klüeß und guta Launa garantiert" ins Sportheim eingeladen. Der Präsident Andy Grune freute sich über ein volles Haus und begrüßte alle gleich mit dem dreifachen Schlachtruf "Klüeß Tag".

Gleich zu Beginn marschierten unter den Klängen der Flößercombo die Prominenzen, Intelligenzen und Eminenzen gemeinsam mit dem Kronacher Prinzenpaares Marco I. und ihre Lieblichkeit Silvia I. sowie der gesamten Kronacher Vorstandschaft mit ihrem Präsidenten Thomas Auer ein. Bei der Begrüßung der Gäste aus dem "Oberen Dorf" meinte Präsident Andy Grune: "Weil ja wir Neusiche suwiesu die besseren Kroniche sind, kommt auch in diesem Jahr wieder das Kronacher Prinzenpaar aus Neuses, wenn sie auch beide in Kronach geboren sind."

Der Kanzler der Kronacher Fousanacht, Stefan Wicklein, überreichte vier verdienten Mitgliedern des Klüeßvereins mit einem dreifachen "Klüeß - Tag" den Kronacher Fousanachtsorden. Als erster Büttenredner begeisterte wie immer Hans Schrepfer. Er erinnerte daran, dass es in Neusich kein richtiges Bierlokal mehr gibt, Gott sei Dank gibt's noch die "Haifischbar". Auch herrscht in Neuses "gruoßa Not, im ganzen Dorf gibt's ka anzichs Stück Brot. Will a Fraa a paa Ärpfelklüeß kaaf, muss sie üben Wehrsteg nauf'n Realmarkt laaf."

Nun wurde ein neuer Prototyp für das "autonome" Fahren vorgestellt. Er reagierte auf Musik und soll im kommenden Jahr bei der alljährlichen Kreuzbergwallfahrt die Flößerkapelle zum Kronacher Kreuzberg bringen.

Stier mit Bodyguards

Mit einem fröhlichen "Ole" und "buenas tardes Senoras" grüßte nun Jürgen Grune als Torero, der sofort gekommen war, als er gehört hat, dass ein Stier am Kronacher Schlachthof die Flucht ergriffen hat und nun auf den Weg nach Neuses war. Ihn hatte er in Verkleidung auch gleich mitgebracht. Es muss ein VIP-Stier gewesen sein, meinte er, denn er hat nun Personenschutz gehabt, so sind zwei Bodyguards in einem Polizeiauto mit Blaulicht im Schritttempo hinter ihm hergefahren. Da Kronach jetzt Hochschulstadt wird und man krampfhaft nach Events für junge Leute sucht, sei man auf die Idee gekommen, jedes Jahr eine Neusiche Corrida, also ein Stiertreiben abzuhalten.

Weiter begeisterten Dora und Babett (Thea Grune und Roswitha Hummel) mit ihren Erlebnissen aus dem Alltag. So hoffen sie, dass die Frankenstraße - wie versprochen - endlich repariert wird, auch wenn der Bürgermeister nach der Wahl nicht mehr da ist, denn bei dem Zustand kann man dort Weitsprung und Hochsprung üben. Dabei sei sie auf ihr Gesicht gefallen und habe vor Schreck einen Zehn-Euro-Schein verschluckt. Wenn sie nun aufs Klo geht, klimpert es immer. Der Arzt habe sie beruhigt, denn sie sei ja in den Wechseljahren.

Begleitet von der Flößer-Combo erinnerte Stefan Wicklein auf die Melodie der alten Rittersleut an einige Ereignisse des letzten Jahres:"A Ochs is neulich ausgerissen; hod die Kroniche wos gschissn; wos schös im Lejm wollt er noch hou; drum is ä gleich auf Neusich rou". Oder: "Der Klüeßverein der macht wacker, die Frankenstrouß zum Ärpfelsacker; en Bauhof hatt des goah nje geschert; die hom die Ärpfel zugeteert".

Robert Porzelt brachte das extra für ihn vom Klüeßverein angefertigte "Klüeßzepter". Mit einem scherzlichen Klüeß Gott begrüßte er standesgemäß die schönen Ärpfelkäferla, alle Narren aus kulinarischen und kulturellen Entwicklungsregionen wie Gronich, Thüringen und Coburg.

Die Knödeltalsperre

Im Anklang auf den Brexit in England gibt's als nächstes auch beim Klüeßverein den Bröxit, wenn nämlich ein Kloß ohne Bröggela serviert wird. Als positive Nachricht verkündete er, dass zur Sicherung der Kloßversorgung im Frankenwald mit Weitsicht die berühmte "Knödeltalsperre" bei Mauthaus errichtet wurde. Auch könnten viele Neusiche Klüeßköpf bald von der geplanten Rentenreform profitieren. Voraussetzung für die neue Mindest-Klüeß-Rente sind: 35 Jahre sozialversicherungspflichtiger Klüeßverzehr; mindestens 2,5 Zentner Lebendgewicht und regelmäßige Spitzenwerte von 1,3 Promille im Blut. Und wie schafft ein Klüeßesser 1,3 Promille im Blut? Ganz einfach: Zwei Tage lang nix trinken.

Schließlich gab er bekannt, dass auch die Medizin die heilende Wirkung des Kloßes erkannt, so empfehlen führende Klüeß-Heilpraktiker als Wundermittel dreimal am Tag Klüeß Globoli, und fünf Klüeßkügela helfen gegen alles, zumindest gegen Hunger.

Ein wunderbar gelungener Abend endete mit der neu getexteten Hymne "Es Klüeßtagslied".

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren