Kronach
Einkaufen

Neue Währung in Kronach: Ab November gibt es die Kronach Card

In Kronach gibt es bald ein Zahlungsmittel mehr: Ab Mitte November kann in ausgewählten Geschäften mit der Kronach Card, einem Gutschein, bezahlt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hier noch im Großformat, ab Mitte November dann im Scheckkarten-Format erhältlich: die Kronach Card.  Foto: Franziska Rieger
Hier noch im Großformat, ab Mitte November dann im Scheckkarten-Format erhältlich: die Kronach Card. Foto: Franziska Rieger

Hat der Euro als Zahlungsmittel bald in Kronach ausgedient? Noch nicht, aber ein weiterer Schritt ist getan. Am Freitag hat Johannes Fehn, Vorsitzender Finanzen bei kronacherleben, die Kronach Card vorgestellt. Initiiert wurde die Gutschein-Karte auf Wunsch vieler Kunden. "Der Verein ist am Wachsen", sagt Fehn. Immer häufiger hätten Bürger deshalb nach einer Gutschein-Karte von kronacherleben angefragt.

Wichtig sei dem Verein gewesen, dass ein Lebensmittelgeschäft bei der Kronach Card vertreten ist. Mit dem Rewe-Markt hat sich das erfüllt. Neben Mitgliedern von kronacherleben sind auch Buden der Kronacher Weihnacht bei der Karte dabei. Wenn es machbar ist, solle außerdem die Stadt Kronach involviert werden. "Das sind aber noch ungelegte Eier", sagt Fehn.

Die teilnehmenden Geschäfte sollen künftig mit einem Plakat gekennzeichnet sein. Ebenso soll ein QR-Code auf dem Gutschein die Geschäfte auflisten.

Stationären Handel unterstützen

In den Kronacher Geschäftsstellen der VR-Bank und der Sparkasse können die Karten gekauft werden. Finanziert wird die Kronach Card vom Verein selbst. "Das ist natürlich eine teure Sache. Ich glaube aber, dass es für Kronach unheimlich gut ist, weil wir Kapital für Kronach binden", so Fehn. Die Karte solle den stationären Handel stärken.

Wird in einem teilnehmenden Geschäft mit der Kronach Card gezahlt, können die Händler die Karte entweder an ihre Kunden weiterverkaufen oder sich das Geld der Karten vom Verein auszahlen lassen.

Dass es mit der Kronach Card, neben der Gutscheinkarte der Aktionsgemeinschaft Kronach, bald zwei Gutscheinkarten in Kronach gibt, findet Fehn nicht problematisch. "Wir wollen ein Miteinander, kein Gegeneinander", betont er. Auf einer Speisekarte könne man schließlich auch zwischen mehreren Gerichten wählen, sagt er.

Gutscheine seien für solche Aktionen das gängigste Mittel. Auch für die Verkaufsstellen habe man sich bewusst entschieden - auch aus Sicherheitsgründen. "Banken sind seriös", sagt Fehn.

Wie die Reaktion der Kronacher Aktionsgemeinschaft auf die Kronach Card ist, lesen Sie in einem ausführlichen inFranken-Plus Artikel unter www.infranken.de.

Außerdem ist der Artikel in der gedruckten Ausgabe des Fränkischen Tag Kronach vom 13. Oktober 2018 zu finden.

Die Mitgliedsfirmen der Kronach Card

Apotheken Stern Apotheke, Südstern Apotheke

Baumärkte Karst Baustoffe

Dienstleistung Musicbeam

Elektroartikel Elektro Kaim-Lieb

Essen/Trinken CoCoNo, Foodbox, Knut Events, Karibik Bar, Kraus Metzgerei, Backstube Möckel, Müllers Backhaus, Getränkevertrieb Ultsch

Gesundheit/Fitness/Wellness Pflegedienst & Tagespflege Foidl, Beauty Balance-Birgit Shah-Räder

Industrie Kober alive, Schick

Kaufhaus Weka

Lebensmittel Gewürze Allerlei, REWE Markt

Lederwaren Leder Kestel

Mode/Bekleidung Wir 2 Beide

Optik Optik Stöckert, Optik Lindlein

Raumausstattung AWK, Schreinerei Stöckert

Rechtsberatung Kanzlei Mitter

Sportfachgeschäft Bike-Center Dressel

Schmuck Gold Müller

Tourismus Rosi Ross Fremdenführerin

Versicherungen Allianz Ruppert

Weihnachtsmarkt Chippis Glühweinparadies, Jochens Heiße Bude, Parti GmbH, Polifka Event, Porzelt Elisabeth, Rosenbergalm, Vergnügungspark Geiselwind

Werbung amadeus Verlag, astrium Werbungfr



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren