Stockheim
Umwelt

Natur im Klassenzimmer

Auf Initiative des passionierten Tierpräparators Edgar Daum können die Schüler in Stockheim die heimische Tier- und Pflanzenwelt bald hautnah erleben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im grünen Klassenzimmer in der Grundschule Stockheim können die Kinder hautnah die heimische Tier- und Pflanzenwelt erleben. Von links: Bürgermeister Rainer Detsch, Michael Weißerth, Tobias Fiedler und der Spender der gesammelten Tierpräparate, Edgar Daum
Im grünen Klassenzimmer in der Grundschule Stockheim können die Kinder hautnah die heimische Tier- und Pflanzenwelt erleben. Von links: Bürgermeister Rainer Detsch, Michael Weißerth, Tobias Fiedler und der Spender der gesammelten Tierpräparate, Edgar Daum

In der Grundschule Stockheim wird derzeit fleißig an einem grünen Klassenzimmer gewerkelt. Idee und Initiative stammen von Edgar Daum. "Er ist das grüne Gewissen von Neukenroth", sagte Bürgermeister Rainer Detsch. Daum hat in vielen Jahren als passionierter Tierpräparator Hunderte heimischer Tierarten ausgestopft und gesammelt. Nun stellt er diese der Grundschule Stockheim als anschauliches Lehrmaterial zur Verfügung.

Kleinod der heimischen Umwelt

An ihren ersten Schultagen werden die Schüler große Augen machen. Sie erwartet ein Kleinod der heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Edgar Daum machte es möglich, dass in der Grundschule Stockheim Tierpräparate heimischer Tiere, geziert mit heimischen Pflanzen, eine wunderbare Naturlandschaft in einem Klassenraum entstehen lassen. Der passionierte Tierpräparator hat in den vergangenen Jahrzehnten Hunderte von Tieren aus Wald und Flur der Region präpariert. Die Tiere wurden nicht erschossen, sondern sind wegen natürlicher Ursachen, etwa durch Unfall oder Krankheit, gestorben. Jedes Tier hatte ein eigenes Schicksal erlitten, Daum könnte stundenlang erzählen, unter welchen Umständen es ums Leben kam und warum die Leute, die das Tier fanden, es zu ihm brachten.

In liebevoller und mühevoller Arbeit werkeln Daum und die beiden Mitarbeiter der Gemeinde Stockheim, Tobias Fiedler und Michael Weißerth, sowie teils auch Bürgermeister Rainer Detsch an dieser grünen Lehr- Oase, die mitten in der Schule in die Vielfalt des faszinierenden heimischen Tierreiches führt.

Haltbarmachung von Tierkörpern

Der 80-jährige Daum erzählt, dass er von 1970 bis in die 1990er Jahre Tierpräparationen vornahm. In die Rezeptur und Technik unterwies ihn seinerzeit ein Bekannter. Bei der Präparation geht es um die Haltbarmachung von Tierkörpern. Für Daum war es ein Hobby, um der Nachwelt die heimischen Tierarten des Waldes näherzubringen. So konnte er den "Forscher-Kids", dem Nachwuchs des Obst- und Gartenbauvereins Neukenroth, den Daum über 30 Jahre als Vorsitzender führte, mit seinen Tierpräparaten immer wieder eine Freude machen und viel über heimische Tierarten vermitteln.

Das können anhand des tierischen Klassenzimmers nun auch die Lehrerinnen und Lehrer an der Grundschule tun, ohne eine Exkursion in Wald und Flur. Jedes Präparat ist ein Unikat, sagt Daum. Neben den Tierkörpern zieren auch verschiedene Sträucher, ein japanischer Kirschbaum und viele Gesteine das Zimmer. Bürgermeister Detsch ist Daum sehr dankbar für dessen Initiative. "Dieses tierische Klassenzimmer wird sehr lehrreich für unsere Schulkinder sein", sagt Detsch.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren