Zeyern
Ortsumfahrung

Nach einem Jahr Stillstand: Auf der B 173-Baustelle bei Zeyern rollen wieder Bagger

In Zeyern tut sich wieder was: Nach einer Verzögerung von rund einem Jahr geht der Bau an der Ortsumgehung der B 173 seit Montag wieder voran.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rund um Zeyern bestimmen nach einem Jahr Stillstand wieder Bagger und Spezialfahrzeuge das Bild auf der Umgehungsbaustelle. Foto: Marco Meißner
Rund um Zeyern bestimmen nach einem Jahr Stillstand wieder Bagger und Spezialfahrzeuge das Bild auf der Umgehungsbaustelle. Foto: Marco Meißner

Ein Jahr des Stillstands ist vorbei: Rund zwölf Monate, nachdem das Staatliche Bauamt der Baufirma Leonhard Weiss den Vertrag gekündigt hat, nahm das Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg die Arbeiten wieder auf. Seit Montag rollen auf der Baustelle für die geplante Zeyerner Ortsumfahrung der Bundesstraße 173 wieder die Bagger und Spezialfahrzeuge.

So verlief das Krisengespräch zwischen Bauamt und Baufirma im September 2018

Möglich machte dies ein Kompromiss zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Der Rahmen dazu wurde im September geklärt, anschließend noch Feinheiten geklärt. Die Firma übernimmt nun die Gewährleistung für ihre Bauweise, die vom ursprünglichen Vertragsinhalt abweicht. In Zeyern freut man sich, dass es nun endlich weiter geht. Es gibt aber auch Kritik am Bauamt. Von einem "verlorenen Jahr" ist die Rede.

Weitere Informationen und Stimmen zur Wiederaufnahme der Arbeiten auf der Baustelle bei Zeyern lesen Sie hier im infrankenPlus-Artikel.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren