Wildenberg
Perspektive

Nach Brand in Wildenberg: Familie Müller hat neues Zuhause gefunden

Familie Müller aus Wildenberg, deren Wohnhaus bei einem Brand am 29. Juni zerstört wurde, hat dank einem öffentlichen Aufruf ein neues Zuhause gefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christian und Karoline Müller und ihre drei bei ihnen lebenden Enkelkinder (auf dem Bild ist Luca) haben nach dem Brand in Wildenberg nun in Hummendorf eine neue Bleibe gefunden. Foto: Veronika Schadeck
Christian und Karoline Müller und ihre drei bei ihnen lebenden Enkelkinder (auf dem Bild ist Luca) haben nach dem Brand in Wildenberg nun in Hummendorf eine neue Bleibe gefunden. Foto: Veronika Schadeck
Es war ein Freitag, der das Leben der Familie Müller veränderte: Am 29. Juni stand ihr Wohnhaus im Weißenbrunner Ortsteil Wildenberg lichterloh in Flammen und wurde so stark zerstört, dass es seitdem unbewohnbar ist.

Karoline und Christian Müller sowie drei bei ihnen lebende Enkelkinder sind nach dem Brand obdachlos und starteten deshalb unter anderem im Fränkischen Tag und hier einen Aufruf.


Mehrere Immobilien angeboten

Nun ist die Suche erfolgreich beendet. "Es haben sich sieben Leute gemeldet und uns Immobilien angeboten", berichtet Christian Müller. Entschieden hat sich die Familie für ein Haus in Hummendorf - nur drei Kilometer weiter. Müller: "Unser jetziger Vermieter wollte sein leer stehendes Haus eigentlich verkaufen. Aus gutem Willen schiebt er das aber auf und wir können eine Etage so lange mieten, bis wir wieder nach Wildenberg können."

Etwa 100 Quadratmeter stehen den Müllers zur Verfügung; von Mittwoch auf Donnerstag haben sie ihre erste Nacht im neuen Zuhause verbracht. Ein wichtiger Grund war die Nähe zu Wildenberg. Denn die Familie will dorthin zurück. Derzeit prüft ein Architekt, ob ein Teil- oder ein Komplettabriss dort sinnvoller ist. Müller: "Eine Entscheidung gibt es demnächst. Aber wir bauen definitiv wieder etwas auf."
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren