Laden...
Nordhalben
Gemeinderat

Museum rührt die Werbetrommel

Die Zukunft der Nordhalbener Klöppelschule und die Haushaltskonsolidierung standen im Fokus der Gemeinderatssitzung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hinweistafel am Ortseingang von NordhalbenFoto: Susanne Deuerling
Hinweistafel am Ortseingang von NordhalbenFoto: Susanne Deuerling

Eine Klöppelschule und ein Klöppelmuseum gemeinsam unter einem Dach, das gibt es nur einmal in Deutschland und zwar in Nordhalben. Zwar gibt es entweder Schule oder Museum, besonders in Richtung Erzgebirge, aber zusammen gibt es dies eben nur hier im Frankenwald. Allerdings ist die Situation der Klöppelschule in Nordhalben nicht gerade optimal.

In Workshops und Umfragen sowie in Zusammenarbeit mit der bayerischen Verwaltungsschule wurden mögliche Lösungen erarbeitet, jedoch immer unter Beobachtung der Rechtsaufsicht, die Ergebnisse und nicht nur rote Zahlen sehen will. Unter dem Motto "Das Klöppelmuseum - Kreativ - Lebendig - Spitze" erhofft man sich neuen Schwung. Die Leiterin der Klöppelschule, Beate Agten, informierte im Gemeinderat nun über den momentanen Stand.

Man habe sich mit mehreren touristischen Partnern zusammengetan, unter anderen mit dem Tourismushaus Oberes Rodachtal, Handwerk und Kultur, Frankenwald-Tourismus und Arnika-Akademie, und beim Historischen Stadtspektakel in Kronach ist man heuer auch das erste Mal dabei. Ausstellungen sind geplant mit der Fakultät für angewandte Kunst in Schneeberg und der westsächsischen Hochschule Zwickau vom 4. Mai bis 2. Juni 2019. Vom 1. Juli bis 21. Juli findet die Ausstellung "Hand gemacht" als Gemeinschaftsausstellung mit der Grundschule Nordhalben und den Schülern des Klöppelmuseums statt.

Steffi Schmat aus Schneeberg stellt unter dem Motto "Klöppel-Spitzen-Design" vom 21. September bis 20. Oktober aus, hier findet am Eröffnungswochenende ein Sonderkurs "Lutac-Relief" statt. Eine Verkaufsveranstaltung des Klöppelschulfördervereins, bei der der Erlös für den Kindergarten und die Schule sein soll, findet vom 27. Oktober bis 17. November statt.

Für 2019 haben bisher bereits bei den Gruppenangeboten über Handwerk und Kultur 72 Personen gebucht, Tourismus Oberes Rodachtal 29 und Sonstige Buchungen 100. 63 Busunternehmen wurden angeschrieben und Einladungen an Vermieter und touristische Betriebe in Bad Steben, Oberes Rodachtal, Lobenstein und über den Frankenwald-Tourismus verteilt. Ein Medienkonzept mit der neuen Ortseingangstafel, Plakaten, Jahresprogramm, Anzeigen in der Vereinszeitschrift Deutscher Klöppelverband und in "Echt Oberfranken" ist gestartet. Außerdem möchte man die Hinweisschilder am Lindenplatz austauschen und Werbung an der Rückseite des Klöppelmuseums anbringen, da hier der Wanderweg vorbeiführt. Unterricht findet auch in der Schule bei der offenen Ganztagsschule mit 55 Kinder an acht Nachmittagen und im Kunstunterricht mit 64 Schülern an sieben Nachmittagen statt.

Fortschreibung beschlossen

Kämmerer Norbert Neugebauer informierte über den aktuellen Stand der Stabilisierungshilfen. Am 12. März fand hierzu eine Besprechung im Landratsamt statt, bei der das Zehn-Punkte Programm der Haushaltskonsolidierung besprochen wurde. Das 2008 erstellte Konzept für Nordhalben erfüllt eigentlich alle Voraussetzungen, muss jedoch immer wieder ausgeweitet und begründet werden. Für das Investitionsprogramm 2019/20 stehen Haushaltsberatungen noch aus. Folgender Beschluss musste aufgenommen werden und erfolgte einstimmig. "Der Marktgemeinderat beschließt, die Aufnahme der Sondertilgung und Darlehen des Bedarfsplanes in den Haushaltsplan 2019 aufzunehmen." Außerdem wurde die Fortschreibung des Haushaltskonsolidierungskonzeptes einstimmig im Gremium beschlossen.

Aus dem Gemeinderat

Einweihung Bürgermeister Michael Pöhnlein (FW) gab den Termin für die Einweihung des neuen Fahrzeuges der Feuerwehr Heinersberg bekannt. Diese findet am 13. April um 16 Uhr zum 45-jährigen Jubiläum statt.

Kinosommer Im Kinosommer, der in Zusammenarbeit mit der Sparkasse, Nordhalben aktiv (NohA) und dem Nordhalbener Kunstsommer stattfindet, sollen folgende Filme als Openair auf dem Dreschhallenplatz gezeigt werden: "Ballon", "Wackersdorf - der Film", "Bohemian Rhapsody" und für die Kinder "Jim Knopf".

Verfügungsfonds Projekte der Städtebauförderung und Projekte, die sich daraus ergeben, sollen durch Öffentlichkeitsarbeit beworben werden. Für diese Ausgaben wird ein Verfügungsfond in Höhe von 10 000 Euro eingerichtet. Beispiele sind hierfür der Kunstsommer, der Tag der Städtebauförderung und Ähnliches, wo durch Flyer, Plakate, Medienwerbung usw. informiert werden soll.

Leerstandsmanagement Der Vertrag für das 2016 beauftragte Büro für das Stadtumbaumanagement, Linß und Pecher, läuft zum 30. Juni 2019 aus. Es wurde der Grundsatzbeschluss gefasst, dieses Leerstandsmanagement weiterzuführen und neu auszuschreiben.

Gewerberecht Die Gebührenanpassung des Gewerberechtes war unumgänglich. Einstimmig wurde beschlossen, für die Anmeldung 30 Euro, die Abmeldung 20 Euro und für die Ummeldung 25 Euro anzusetzen.

Nordhalben-Fonds Jugendbeauftragter Michael Büttner fragte an, ob man die Kosten für die Aktion "Saubere Landschaft" über den Nordhalben-Fond s abrechnen könne. Einstimmig wurden bis 200 Euro für diese Aktion genehmigt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren