Laden...
Kronach
Bastelanleitung

Mit Video: So bastelt ihr in unter zwei Minuten einen Gesichtsschutz

Die Lungenkrankheit Covid-19 verbreitet sich weiter, parallel dazu steigt auch die Nachfrage nach Gesundheitsmasken. In unserer Redaktion haben wir selbst Mund-Nasen-Masken gebastelt - ganz ohne Nähmaschine.
Artikel drucken Artikel einbetten
In nicht einmal zwei Minuten haben Cindy Dötschel (links) und Sandra Hackenberg vom Fränkischen Tag den Gesichtsschutz selbst gebastelt. Foto: Alexandra Dreefs
In nicht einmal zwei Minuten haben Cindy Dötschel (links) und Sandra Hackenberg vom Fränkischen Tag den Gesichtsschutz selbst gebastelt. Foto: Alexandra Dreefs
+6 Bilder

Viele möchten sich und andere durch das Tragen einer Mund-Nasen-Maske davor schützen, dass das Corona-Virus übertragen wird. In einigen Super- und Drogeriemärkten gibt es aufgrund der gestiegenen Nachfrage aktuell Lieferengpässe. Mitunter sind die verkäuflichen Masken auch relativ teuer. Dabei ist es gar nicht schwer, sie selbst herzustellen. In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir, wie jeder in zwei Minuten selbst eine Maske herstellen kann - mit Materialien, die in jedem Haushalt zu finden sind.

Material Um selbst eine Mund-Nasen-Maske zu basteln, werden lediglich ein Küchentuch, ein Taschentuch, ein Draht, handelsübliche Haushaltsgummis und Klebeband benötigt. Als Hilfsmittel sollten außerdem ein Locher und eine Schere parat liegen.

Basis Zunächst muss das Küchentuch auf die Hälfte der Größe gefaltet werden, ebenso das Taschentuch. Danach wird das Taschentuch mittig auf dem Küchentuch platziert. Die Ränder des Küchentuchs sollten so mit der Schere zurechtgeschnitten werden, dass sie nur noch einen Zentimeter unter dem Taschentuch hervorstehen.

Stabilisieren Um das Küchentuch und das Taschentuch miteinander zu verbinden, müssen zunächst zwei Streifen Klebeband, die der Breite des halbierten Küchentuchs entsprechen, zurecht geschnitten werden. Das Klebeband wird dann so befestigt, dass beide Bestandteile damit zusammengehalten werden und noch ein Überschuss von etwa einem Zentimeter zur Rückseite umgeklappt werden kann.

Draht für den Halt Damit die Maske nicht rutscht, ist ein Draht an der oberen Kante hilfreich. Dieser wird mit einem Klebeband auf der oberen Kante der Maske befestigt. Damit die Maske auch oben zusammenhält, wird der Klebestreifen, wie im vorherigen Schritt, auf die Rückseite umgeklappt.

Lochen Bevor im nächsten Schritt die Gummischnüre an der Mund-Nasen-Maske befestigt werden können, müssen die beiden kurzen Seiten gelocht werden.

Halterung Zuletzt werden die Haushaltsgummis durch die einzelnen vier Löcher gezogen. Die Länge sollte dabei so sein, dass diese beim Tragen nicht an den Ohren einschneiden, aber die Maske dennoch fest sitzt. Als Alternative für die Haushaltsgummis eignen sich auch Schnüre. Beim Aufsetzen kann der Draht so zurecht gebogen werden, dass die Maske nicht von der Nase rutscht.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren