Marktrodach
Weihnachtsturnen

Mit Flickflacks dem Fest entgegen

Mit flottem Tanz und akrobatischen Einlagen stimmten die TVU-Turnerriegen in der Rodachtalhalle das Publikum auf Weihnachten ein
Artikel drucken Artikel einbetten
Alle Akteure waren mit Begeisterung und Freude bei den Auftritten beim Weihnachtsturnen des TVU dabei. K.- H. Hofmann
Alle Akteure waren mit Begeisterung und Freude bei den Auftritten beim Weihnachtsturnen des TVU dabei. K.- H. Hofmann
+4 Bilder
Viel Freude bereiteten die TVU-Turnerriegen ihrem Publikum mit ihren akrobatischen Übungen in der Rodachtalhalle. Die über 170 jungen Akteure zeigten im weihnachtlich stimmungsvoll ausgeschmückten Roudicher Winterwunderland, was sie in zahlreichen Übungsstunden im Laufe des Jahres von ihren Übungsleitern und Übungsleiterinnen gelernt haben. Und das war erstaunlich viel schwungvolles, akrobatisches und tänzerisches Können mit minuziös einstudierter Choreografie und Harmonie in den Bewegungen.

Dabei fielen auch einige ganz außergewöhnliche Auftritte ins Auge. Neu waren die Karate- Kids von Samad Alizada. Die jungen Kampfsportler zeigten ihre Fähigkeiten in dieser Sportart mit spektakulären Einlagen und ihr Coach Samad, der in Afghanistan bereits auf nationaler Ebene gekämpft hat, war die Freude und Leidenschaft anzumerken, die Karatekunst präsentieren zu können.

Als weiteres Highlight bot die "große" Aerobicgruppe von Gabi Bauer zu "Eye of the Tiger" einen mitreißenden Auftritt, der durch eine starke tänzerische Leistung, Rhythmusgefühl und Ausdruck Klein und Groß überzeugte. Das sportliche Finale lieferten die "Phantastischen Turnwesen" des TVU, die Wettkampfturnerinnen, die in einer großen Choreographie mit Bodenturnen und Trampolin das Programm abrundeten. Auch sie wurden mit viel Applaus belohnt und im Anschluss wurde die Bühne für den Nikolaus frei, der allen Gruppen ein paar lobende und mahnende Worte mit auf den Weg gab.


Über Bank und Kasten

Begonnen hatte dieser beeindruckende Turnnachmittag mit der Kinderturngruppe von Lisa Bergmann und Katharina Trapper, die zeigte, dass auch eine wilde Horde von vier- bis sechsjährigen Jungen und Mädchen die Aufregung eines Auftrittes verspürt und doch sehr diszipliniert ihre Übungen an Bank und Kasten durchführen kann. Die beiden Trainerinnen haben diese Gruppe Mitte des Jahres neu formiert und wurden für ihren Einsatz vom Vorsitzenden Hartmut Fleischmann gewürdigt.

Weiter ging es mit Musik und Tanz von den jüngeren Aerobicmädchen von Gabi Bauer, die ihren "Dance for Christmas" mit viel Schwung und Synchronität zeigten, gefolgt von Bettina Müllers Turn- Minis, Mädchen zwischen vier und sechs Jahren, die in der Nachwuchsförderung des TVU bereits eine Vielzahl an turnerischen Elementen erlernt haben. Doch auch die besinnlichen Elemente durften an diesem Nachmittag nicht fehlen, und so hatte eine kleine Gruppe aus Julia Wachters Mädchenturnen einen weihnachtlichen Gedichtvortrag vorbereitet.


Überschläge und Flickflacks

Den Abschluss des ersten Teils bildetet ein kombinierter Auftritt der Wettkampfturnerinnen, geleitet von Sylvia Hanke, Harald Kaiser und Bettina Müller, die akrobatische Pyramiden bauten, aber auch ein fetziges Bodenturnen auf einer Airtrackmatte zeigten, bei dem sie mit Überschlägen und Flickflacks überraschten - allesamt in den neuen Wettkampfanzügen, die Trainerin Bettina Müller in vielen Arbeitsstunden selbst entworfen und genäht hat.

Vorsitzender Hartmut Fleischmann wies auf den Wunsch der Vorstandschaft hin, eine eigene Airtrackmatte für den Trainingsbetrieb anzuschaffen, woraufhin die Zuschauer eine große Spendenbereitschaft für dieses ambitionierte Projekt zeigten.

Nach der Pause, in der sich die Gäste an der von Schatzmeisterin Susann Bergmann bestens organisierten Kuchentheke verpflegen konnten, sorgten die Flößermusikanten um Walter Wich-Herrlein für adventliche Stimmung, indem sie als Quintett einige bekannte Weihnachtsmelodien zum Besten gaben. Und schon ging es schwungvoll weiter mit "Let"s dance", einer hervorragend einstudierten Tanznummer der Mädchen des "Team Dance" von Kim Schröppel, die erst neu als Übungsleiterin gewonnen werden konnte. Nicht fehlen dürfen bei einem Weihnachtsturnen natürlich die Kleinsten im Verein: Die Mädchen und Jungen des Mutter-Kind-Turnens zeigten mit ihren Mamas unter der engagierten Anleitung von Birgit Wich den Fitnesstanz "Theo-Theo", wohingegen die Hiphoptänzerinnen von Pauline Schirmer in einem "Jingle Battle" verdeutlichten, wie sich die tänzerischen Fähigkeiten im Lauf der Zeit weiterentwickeln können - eine tolle Nummer mit coolen Beats, in der die Mädchen ihre Freude am Tanzen ausstrahlten.

Nachdem der lang anhaltende Beifall abgeklungen war, dankte Vorsitzender Hartmut Fleischmann allen Akteuren, Übungsleitern und Organisatoren für dieses ansehnliche Roudicher Winterwunderland. BLSV-Kreisvorsitzender Mario Schmid lobte insbesondere das Engagement der jungen Turnerinnen und Turner, die mit ihrer Freude am Sport und der Anleitung durch engagierte Übungsleiter solche Veranstaltungen möglich machen. Nach der Verabschiedung des Nikolaus durch Vorsitzenden Hartmut Fleischmann konnten die kleinen und großen Sportlerinnen und Sportler mit einem Turnbeutel mit dem neuen Vereinslogo und einem zufriedenen Lächeln in die Winterpause gehen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren