Tschirn
Zielsicherheit

Majestäten und Gründungsmitglieder

Die Tschirner Schützen haben ihr Königshaus proklamiert und im Jubiläumsjahr Wiederbegründungsmitglieder geehrt. Ein Schützenzug führte durch den Ort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Tschirner Königshaus mit (v.l.), 1. Ritter Josef Rosenbaum, Schützenkönig Philipp Rosenbaum, Sportleiter Klaus Daum, 2. Ritter Klaus Böhnlein, der Damenkönigin Tatjana Daum und Jungschützenkönigin Lea Punzelt.
Das Tschirner Königshaus mit (v.l.), 1. Ritter Josef Rosenbaum, Schützenkönig Philipp Rosenbaum, Sportleiter Klaus Daum, 2. Ritter Klaus Böhnlein, der Damenkönigin Tatjana Daum und Jungschützenkönigin Lea Punzelt.
+9 Bilder
Mit dem Schützenfest feierte man in Tschirn auch das 50-jährige Wiedergründungsfest. Von den 16 Männern der ersten Stunde wurden die vier noch lebenden Anton Daum, Herbert Ebertsch, Wolfgang Punzelt und Rudolf Wachter ausgezeichnet.

Wie die Vorsitzende Tatjana Daum sagte, haben sich die Wiedergründungsmitglieder gleich nach dem Zusammenschluss am 3. Januar 1968 für das Schützenfest stark gemacht. Mit Engagement und Begeisterung wurde jährlich der Schützenkönig ermittelt und gekürt.

In diesem Jahr setzte sich beim Königsschießen Nachwuchsschütze Philipp Rosenbaum knapp vor seinen Vater Josef Rosenbaum durch, der wie im Vorjahr erster Ritter wurde. Zweiter Ritter wurde Klaus Böhnlein.

Als Damenkönigin löste die Vorsitzende Tatjana Daum Vorjahreskönigin Roswitha Punzelt ab. Ihre beiden Ritterinnen sind Katrin Ströhlein und Roswitha Punzelt.

Als Jungschützenkönig folgte Lea Punzelt dem Vorjahressieger Nils Grüdl. Die beiden Ritter in der Jugendgruppe sind Daniel Stauch und Celina Daum. Sportleiter Klaus Daum lobte besonders die gut Jugendarbeit. Im Nachwuchsbereich habe man Top-Schützen, sagte er.

Der Pokal der Könige wurde auch wieder ausgeschossen, ihn sicherte sich Johannes Ströhlein. Weitere Pokale und Scheiben wurden ausgeschossen. Gerhard Förtsch gewann die Glücksscheibe und Meisterserie, er konnte auch den Erwin-Krieg-Pokal für die besten drei Tiefschuss in Empfang nehmen.

Frank Ströhlein sicherte sich die Ehrenscheibe und gewann auch mit dem besten Tiefschuss den Manfred-Burger-Pokal. Die Schüler Meisterserie gewann Nils Grüdl, auch gab er den besten Tiefschuss ab. In der Jugendklasse hatte Celina Daum in beiden Disziplinen die Nase vorn.

Die Blaskapelle Edelweis Tschirn stand auf der Bühne und sorgte für Unterhaltungsmusik.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren