Kronach
Ehrenamt

Landkreis ehrt Vorbilder des Ehrenamts

Am Donnerstag lud Landrat Klaus Löffler zum fünften Ehrenamtsempfang des Landkreises Kronach ins Wasserschloss Mitwitz. Dabei konnte er 25 neue goldene Ehrennadeln des Landkreises überreichen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für Ihr Engagement wurden diese Ehrenamtlichen aus Steinwiesen, Mitwitz, Schneckenlohe, Marktrodach, Wallenfels und Stockheim mit der Landkreis-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Foto: Heike Schülein
Für Ihr Engagement wurden diese Ehrenamtlichen aus Steinwiesen, Mitwitz, Schneckenlohe, Marktrodach, Wallenfels und Stockheim mit der Landkreis-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Foto: Heike Schülein
+3 Bilder

Es ist eine Veranstaltung, die selbst "gestandenen" Mannsbildern die Tränen der Rührung und Freude in die Augen treibt: Der fünfte Ehrenamtsempfang des Landkreises Kronach am Donnerstag war voller Emotionen. Wie ein roter Faden zog sich dabei der Dank und die Wertschätzung für die in ganz unterschiedlichen Bereichen tätigen Ehrenamtlichen durch den Abend wie auch der Stolz über das im Landkreis Kronach so mannigfaltig vorhandene Ehrenamt.

"Mit der 2017 eingeführten, neuen Ehrennadel des Landkreises Kronach würdigen wir große Verdienste um den Gemeinsinn, den Zusammenhalt und die Mitmenschlichkeit in unserem Heimatlandkreis, seinen Städten, Märkten und Gemeinden", bekundete Landrat Klaus Löffler zu Beginn seines "Streifzugs", beginnend im "hohen Norden" und endend im "tiefen Süden". Vertreten war dabei das ganze Spektrum ehrenamtlichen Engagements: verdienstvolles Wirken im klassischen Ehrenamt wie auch Projektarbeit, bürgerschaftliche Initiative sowie entsprechende Formen freiwilliger und gemeinnnütziger Einsatz. Diese "Säulen unserer Gesellschaft" und ihr wertvolles Wirken gelte es, so Löffler, immer wieder auf positive Weise in das öffentliche Rampenlicht zu stellen.

Ohne Ehrenamt keine Zukunft

"Ehrenamt ist keine Arbeit, die nicht bezahlt wird. Es ist Arbeit, die unbezahlbar ist", betonte er, dass sich alle freiwillig Engagierten mit ihrem Einsatz, ihrer Kreativität und Eigeninitiative zum Fortschritt und Zusammenhalt unserer Gesellschaft beitrügen. Ihre Arbeit wirke in einem Maß solidaritätsstiftend, wie es der der Staat niemals organisieren könnte. Vielfach legten die ehrenamtlichen Tätigkeiten auch ein Zeugnis dafür ab, dass Werte wie Mitmenschlichkeit, Gemeinwohlorientierung und Heimatverbundenheit noch heute gälten. Das Ehrenamt sei ein wichtiger Garant dafür, dass unser Landkreis für uns lebens- und liebenswerte Heimat bleibe: Kurz gesagt: "Ohne Ehrenamt keine Zukunft!"

Einzeln rief er die zu Ehrenden, unter großem Applaus zahlreich anwesender Angehöriger wie auch Vertreter der Kommunalpolitik, nach vorne und überreichte ihnen nach seiner Laudatio die Ehrennadel, die diese voller Freude wie auch Demut entgegen nahmen. Hierzu zählte beispielsweise auch der an dem Tag mit 95 Jahren der älteste Geehrte Josef Förtsch aus Hirschfeld. Dieser gründete aus Dankbarkeit, die schreckliche Zeit als Wehrmachtssoldat überlebt zu haben, mit weiteren Kriegsrückkehrern im Jahr 1954 die Heimkehrer-Soldaten-Kameradschaft Hirschfeld. Seitdem wird er nicht müde, seine Botschaft anzubringen, Lehren aus dem Krieg zu ziehen und sich für den Frieden einzusetzen.

Ein großes Anliegen war dem Landrat abschließend der Dank an seine Mitarbeiter Michael Trebes und Bernd Graf, die die beiden alljährlich stattfindenden Ehrenamtsempfänge stets mit viel Herzblut und Gespür vorbereiteten. Hierzu zählte auch die wieder sehr stimmungsvolle Umrahmung, dieses Mal durch die Kronacher Musikanten unter Leitung von Harald Scherbel sowie von der Stubenmusik Rothenkirchen unter Leitung von Hans Konrad.

Traditionell den Abschluss bildete das von allen Anwesenden gemeinsam angestimmte neue "Landkreis"-Lied "Unser Landkreis Kronach - Oberfrankens Spitze!", mit dem Bernd Graf den dem Landrat so am Herzen liegenden Slogan in Liedform umsetzte. Dem offiziellen Teil schloss sich ein geselliges Beisammensein mit fränkischen Speisen an.

Laudationes Landkreis-Ehrennadeln in Gold:

Wolfgang Bär, Lauenhain: Einsatz Stadtkapelle Ludwigsstadt als Aktiver, ab 1992 1. Vors., nunmehr Ehrenvors.; seit 2000 1. Vors. Arbeiterwohlfahrt OV Ludwigsstadt; 2. Vors., Schriftführer Aquarienfreunde L.stadt, Gartenfreunde und Förderverein Spatzennest Lauenhain; Manfred Suffa-Weißkopf, Tettau: Organisation/Durchführung 500 Jahre Tettau; Kassier Interessengem. Tettau; ehem. Marktgemeinderat; Amateurfunker, Ausbilder, Kommandant 1984-2011 FFW Tettau, Kreisbrandmeister; Engagement für Verein "Glasbewahrer am Rennsteig", Europ. Flakonmuseum, Tropenhaus Kleineden Kleintettau; Initiator Tettauer Funkflohmarkt; Josef Förtsch, Hirschfeld: Gründung 1954 Heimkehrer-Soldaten-Kameradschaft H.feld, Errichtung/Pflege Friedenskreuz, 28 Jahre Kassenrevisor, 20 Jahre Kassier, nunmehr Ehrenmitglied; 18 Jahre Kassier FFW H.feld; Theobald Heinlein, Windheim: 50 Jahre Vorstandschaft FC Hirschfeld, davon 7 Jahre 1. Vors., 9 Jahre 2. Vors., nunmehr Ehrenvors.; Heinz Heinlein, Wickendorf: Aktiver, 1989-2018: 1. Vors., Vorst.-Funktionen für Wickendorfer Musikanten, Mitinitiator Brückenfest, Einsatz für Anschaffung Tracht, Bau Vereinsheim, Forcierung Jugendarbeit, nunmehr Ehrenvors.; Georg Dinkel, Pressig: Jahrzehntelanger Einsatz orts-/kultgeschichtliche Sammlung Pressiger Ortshistorie, EDV-Erfassung, Archiv-/Urkundenstudien für Dokumentationen und Ausstellungen, Pfarrchronik 100 Jahre Herz-Jesu Pressig, Chronist örtlicher Jubiläen; 1974 -1998: Kiga-Beauftragter; 12 Jahre Kirchenverwaltung; Horst Weber, Wilhelmsthal: Aktiver, 14 Jahre 1.Vors. bzw. gesch.führender Vors., versch. Vorst.-Funktionen, Ehrenamtsbeauftragter, 19 Jahre Stadionsprecher, 11 Jahre Leiter Jun.-Mannschaften TSV W.thal; ehem. PGR-Vorsitzender; 24 Jahre Gemeinderat; Einsatz für Erhalt Holzkreuz W.thal; Josef Wunder, Nordhalben: 65 Jahre Engagement Heimatort - v.a. bei Luft-Sport-Club N.halben, Gründung 1953 Jugendgruppe "Jungflieger", 33 Jahre Leiter Vereinswerkstatt, Flugleiter, Pilot, versch. Vereinsaufgaben; Engagement für "NordhalbenAktiv"; Richard Rauh, Steinwiesen: fast 30 Jahre 1. Vors., Erweiterung Sportstätte für SV Steinw., nunmehr Ehrenmitglied; seit 1998: Vorstand Kreis-SPD, 2001-2013: 1. Vors. SPD OV Steinw.; Vorst./Ansprechpartner DGB-Ortskartell Steinw.; seit 1996: Marktgemeinderat Steinw.; SPD-Frakt.Vors./Ausschuss-Mitglied Kreistag Kronach; Josef Schuberth, Nurn: 40 Jahre Schriftführer SV Nurn; 35 Jahre Kassier FFW Nurn; lange Jahre Kirchenverwaltung; aktuell PGR-Vors.; ehem. Marktgemeinderat, 2008-2014: 3. Bgmstr.; Günther Blumenröther, Wellesmühle: ab 1987 2. Vors., 1987 - 2009: 1.Vors., Schriftführer SV Wolfersgrün-Neuengrün, nunmehr Ehrenmitglied; seit 1984 1. Vors. Sold.kameradschaft N.grün-Schlegelshaid, 2. Kreis- und Bez.Vors. Bayer. Kameraden- und Soldat.vereinigung; seit 1990: Vors. Kirch.stiftung "Mariä Himmelfahrt"; seit 1983: 1. Vors. CSU OV N.grün; ehem. Ortssprecher; seit 1984 Stadtrat; Dieter Murmann, Unterrodach: 25 Jahre 1. Vors. Floßverein U.rodach, Einsatz Generalsanierung/Neukonzeption Flößermuseum, Wiederbelebung Flößerfest, Organisation/Durchführung Museums-Führungen, nunmehr Ehrenvors.; 14 Jahre Vorst.-Mitglied Intern./Deutsche Flößervereinig.; jahrzehntelang Kirchenvorstand; Vorstand Sold.kameradschaft; Kassier Gesangver. U.rodach seit 1962 und Jagdgen. U.rodach seit 1978; Uta Bräuer, Kronach: über 30 Jahre Einsatz Heimatkreis Podersam-Jechnitz, Kontaktpflege mit Paten Stadt und Landkreis Kronach, Kulturreferentin Heimatkreis, Betreuung Heimatstube Podersam-Jechnitz; Franz Fugmann, Knellendorf: 1971-2016 Ortsobmann Bayer. Bauernverb., 25 Jahre stellvertr. Kreisobmann, Kreisberatungs-Ausschuss, Bez.vorstand Oberfranken, Beisitzer Landwirtsch.gericht Coburg, 1978-1993 1. Vors. Verband landwirtsch. Fachschulabsolventen; über 32 Jahre Vorsteher Jagdgen.schaft; über 20 Jahre 1. Vors. FFW, nunmehr Ehrenvors.; Unterstützung Wohnviertelhelfergrupe; ehem. Gemeinderat und 2. Bgmstr.; Ortssprecher Stadtrat Kronach; Erwin Lohneisen, Kronach: Spendenprojekte 3. Welt während Dienstzeit Religionslehrer Kaspar-Zeuß-Gymnasium (1971-2002); Wirken Bereich Tierheim; seit 46 Jahren Seelsorger Kronacher JVA; Adam Stöcklein, Kronach: 20 Jahre Stadtsoldat historische Szene, Organisator Auftritte der "Fürstbisch. Bürgerl. Schützen- und Artillerie-Compagnie"; 20 Jahre Arbeit hinter Kulissen "Kroniche Fousanaocht", seit 1991 versch. Funktionen "Fränkischer Bund" (1. Vors. Kreisverb. Kronach, Schriftführer Landesverb., Initiator versch. Aktionen, Archivbetreuer), nunmehr Ehrenmitglied; Schriftführer/Veranst.-Organisator bei OV Frankenwald Deutsche Zoll- und Finanzgewerkschaft; seit 1973 Organisation Jahrestreffen ehem. Sanitätssoldaten; Hanni Wachter, Kronach: 1950er Jahre: Mitarbeit Mädchenkreis Kirchengem. Seibelsdorf, seit 2000: Organisation/Durchführung Sen.nachmitttage BRK Kronach, versch. Funktionen in VdK-Kreisverb./Ortsverb. Kronach: Schriftführerin, Kassiererin, Seniorenbetreuerin, Revisorin Kreisverb., lange Jahre Oma-Dienste, Mitglied, 1. Vors., derzeit 2. Vors. Sen.beirat der Stadt; Mitarbeit Botschafterprogramm Stadt Kronach, "Partnerschaft Demokratie Landkreis Kronach", Projekt "Engagierte Stadt Kronach" und Frauen-Union; Veronika Buckreus, Reitsch: 20 Jahre Mitglied/Schriftführerin Pfarrgemeinderat, seit 18 Jahren Kirchenpflegerin, Lektorin, Kommunionhelferin, Betreuung ehrenamtlicher Helfer Mähtrupp und Winterdienst Kirch.gemeinde Heilig Kreuz Reitsch; seit 30 Jahren Wohnviertelhelferin Reitsch; Helferin Feste im Jahreskreis; Friedrich Bürger, Mitwitz: Autor/Herausgeber heimatkundlicher Bücher/Schriften; Einsatz Jubiläum "750 Jahre Mitwitz" und Festumzug, über 20 Jahre Schloss-, Orts- u. Kirchenführer, TT-Abteilungsleiter, Übungsleiter, Chronist, Schriftführer TV 1889 Mitwitz, 1., 2. Vors, Kassierer Schachklub; 12 Jahre Leitung Kinderfasching Mitwitz; Wahlausschussmitglied, Briefwahlvorstand; Sprachunterricht, Betreuungsdiente, Begleitung Asylbewerber Mitwitz; Margit Geuther/ Hildegard Löffler, beide Schneckenlohe: Gründung vor 25 Jahren, seitdem Leitung Seniorenkreis "Herbstblüten" Schneckenlohe mit vielfältigen Aktivitäten, seit 26 Jahren: Hildegard Löffler ehrenamtl. Besuchsdienst Lucas-Cranach-Haus; Elke Baumann, Oberlangenstadt: Gründungsmitglied vor fast 40 Jahren OGV Oberlangenstadt, 1984-2018 Schriftführerin, Organisation/Gestaltung "Gottesdienste im Grünen", Schmücken Osterbrunnen; 1994-2018: Kirchenvorstand St. Jakobi Küps, Vertrauensfrau, Einsatz kirchliche Veranstaltungen in Küps, Ansprechpartnerin Frauenarbeit auf Dekanatsebene; Horst Piontek, Küps: ab 1965 einige Jahre Mitglied Stockheimer BRK-Kolone; Anfang 1970er Jahre: Kassier TSV Gundelsdorf; seit 1981 Aktiver, Gruppenführer, seit 24 Jahren 2. Vors. der FW Küps; seit 1983: Ausschuss-Mitglied "Grieser Bund", davon die letzten 20 Jahre als 1. Vors.; Josef Stecker, Theisenort: seit 1970 Engagement KAB-OV Johannisthal, davon 12 Jahre Kassier, seit 1982 1. Vors., Organisation Veranstaltungen; lange Jahre Einsatz für Christliche Arbeiterhilfe; Hubert Zipfel, Weißenbrunn: 27 Jahre Dirigent Gesangverein W.brunn; Verwirklichung Projekte Dorferneuerung; Initiative für gerechte Kostenverteilung Abwasserzweckverband; , Initiative zur Gründung 2001 und seitdem treibende Kraft Kirchweihgesellschaft W.brunn, Gründung "Junge Musik"; Einsatz für örtliche Verkehrssicherheit/-beruhigung, Mitwirken Projekte "Agenda 2010" u. Organisationskomitee 725-Jahr-Feier W.brunn, Einsatz Kirchengem. W.brunn

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren