Kronach
Eröffnung

Kronacher Weihnacht: Klein, aber ho-ho-ho

Christkind Melissa Dörfer und ihr himmlisches Gefolge haben am Freitagabend den Startschuss für die "Kronacher Weihnacht" gegeben. Die hat zwar kein Karussell, dafür jede Menge Charme.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christkind Melissa Dörfer hat, zusammen mit den Weihnachtsengeln, zum fünften Mal die Kronacher Weihnacht eröffnet. Foto: Sandra Hackenberg
Christkind Melissa Dörfer hat, zusammen mit den Weihnachtsengeln, zum fünften Mal die Kronacher Weihnacht eröffnet. Foto: Sandra Hackenberg
+2 Bilder

"Die Erkenntnis liegt in jedem Blick: Kronach ist ein Himmelsstück." Ohne Frage: Das Christkind weiß, wovon es spricht. Immerhin hat Melissa Dörfer am Freitagabend bereits zu fünften Mal in Folge in ihrer himmlischen Funktion die "Kronacher Weihnacht" eröffnet.

Die kann größentechnisch zwar nicht mit dem Christkindlmarkt in Nürnberg oder dem Weihnachtsmarkt in Bamberg mithalten. Doch was der Kronacher Weihnacht vor malerisch beleuchteter Kulisse der Stadtmauer an Karussells und Fressbuden fehlt, macht sie mit ihrem kuscheligen Ambiente wett.

Mit einer Bratwurst oder einer Tasse Glühwein in der Hand, strömten die Kronacher auf den Marienplatz und lauschten den Klängen des "Anna & Carla-Gesangsduos" sowie den Worten von Stadtoberhaupt Wolfgang Beiergrößlein (WG). Der empfand, angesichts dem Ende seiner Amtsperiode, ein wenig Wehmut. "Die Zeit vergeht so schnell und gerade die Vorweihnachtszeit ist oft von Stress und Hektik geprägt", weiß der Bürgermeister und wünscht den Besuchern: "Ich hoffe, dass es Ihnen gelingt, hier dem Alltagsstress für einen Moment zu entfliehen."

Verein hat gezaubert

Sein Lob gehört dem Verein "kronacherleben", der es wieder einmal mit viel Hingabe geschafft habe, der Kronacher Weihnacht einen festlichen Charakter zu verleihen. Die kleinen Besucher kommen mit der Schneewelt und der Eisstock-Bahn voll auf ihre Kosten, während sich die Erwachsenen am Lichterzauber erfreuen oder auf der Rosenbergalm einen zünftigen Glühwein genießen können.

Letztere feiert in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag. "Die Kronacher Weihnacht und die Rosenbergalm, das gehört für mich einfach zusammen", befand Beiergrößlein.

Angesichts so vielen altbewährten und neuen Attraktionen wäre auch das Christkind gerne noch ein wenig länger geblieben. Doch es rufen die himmlischen Verpflichtungen. Darum gab es gleich noch einen Neujahrswunsch mit auf den Weg: "Mögen Friede und Versöhnung, Liebe und Respekt euch leiten und stets im neuen Jahr begleiten."

Die Kronacher Weihnacht hat an allen Adventswochenenden (Freitag bis Sonntag) von 15 bis 22 Uhr geöffnet. Eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Landkreis gibt es auf.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren