Kronach
Sanierung

Kronacher Stadtmauer wird in Teilen saniert

Die oberen vier Reihen der sogenannten Mauerkrone müssen neu verlegt werden - wegen den kräftigen Wurzeln einer Pflanze.
Artikel drucken Artikel einbetten
Noch muss die Stadtmauer ohne ihre obersten vier Reihen auskommen. Bis Ende Januar sollen die fehlenden Steine aber wieder aufgesetzt werden. Foto: Marian Hamacher
Noch muss die Stadtmauer ohne ihre obersten vier Reihen auskommen. Bis Ende Januar sollen die fehlenden Steine aber wieder aufgesetzt werden. Foto: Marian Hamacher
+3 Bilder
Nachdem im Herbst erste Sandsteinbrocken aus den massiven Quadern der Kronacher Stadtmauer fielen, sah sich die Stadt gezwungen, zu handeln und den Efeu im Bereich unterhalb des Bamberger Tores bis zum Neuen Werk (das Vorwerk bei der Engstelle in der Schwedenstraße) entfernen (wir berichteten). "Die Wurzeln haben das Mauerwerk so sehr angegriffen, dass wir befürchten mussten, dass etwas wegbricht", erklärt der Kronacher Hauptamtsleiter Stefan Wicklein. "Da haben wir dann gemerkt, dass es mit dem Abtragen des Efeus allein nicht getan ist, denn die Mauerkrone war in ihrer Standfestigkeit beeinträchtigt.

Der Grund: Die Pflanze hatte sich im oberen Bereich der Mauer tief in die Fugen gefressen, wodurch mehrere Steine gelockert wurden.

Bis wann die Sanierungsarbeiten beendet sein sollen, welche Kosten durch die Maßnahmen entstehen und weshalb es kein Problem ist, Ersatz für die beschädigten - mehrere Hundert Jahre alten - Steine zu bekommen, lesen Sie hier bei inFranken-Plus.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren