Laden...
Kronach
Verkehrsregelungen

Kronacher Freischießen zwischen Baustellen

Wer heuer das Kronacher Freischießen mit dem Auto besucht, sollte sich vorher die Anfahrt gut überlegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Endstation: Im Lauf des Donnerstags beginnt die Sperrung der B 85 zwischen der Nordbrücke und der Abzweigung nach Seelach für den Verkehr, der aus südlicher Richtung kommt.  Foto: Marco Meißner
Endstation: Im Lauf des Donnerstags beginnt die Sperrung der B 85 zwischen der Nordbrücke und der Abzweigung nach Seelach für den Verkehr, der aus südlicher Richtung kommt. Foto: Marco Meißner

Lachend drehen die Fahrgäste in den Karussells ihre Runden. Die Festbesucher kreisen freudestrahlend an den Buden vorbei über die Hofwiese. Ein Bild, wie es sich die Kronacher Schützen zur Bierprobe ihres Freischießens am Donnerstag wünschen. Damit sich das Rundendrehen auf den Festplatz konzentriert und sich nicht am Ende auf die Straßen der Stadt ausdehnt, sollten sich die Festgäste einen Augenblick Zeit für die Verkehrsführung nehmen. Die hat es nämlich in sich.

Zwei Baustellen sorgen für Sonderregelungen rings um die Hofwiese. Die einschneidendste: Hinter der Auffahrt zur Nordbrücke und bis zur Abzweigung von der Bundesstraße 85 nach Seelach muss für Bauarbeiten der Bahn eine einseitige Sperrung aus südlicher Richtung erfolgen. "Sie wird am 7. August eingerichtet und am 19. August wieder rückgebaut", geht Michael Trebes vom Landratsamt auf die Einbahnregelung ein.

Zufahrt aus südlicher Richtung nach Seelabach

Wer also zum Fest seine angestammten Parkplätze in Seelabach oder am Seelacher Berg ansteuern will, dem bleibt nichts anderes übrig, als aus Richtung Knellendorf zu kommen oder einen Umweg über Gehülz einzuplanen. Fußgänger haben es da einfacher: Sie können die eigens fürs Fest geöffnete Unterführung der Bahngleise beim Festplatz nutzen.

Seit einiger Zeit besteht nun schon die einseitige Sperrung in der Güterstraße beim Landratsamt zwischen Bienenstraße und Nordbrücke. Diese Baumaßnahme nimmt auch einige typische Freischießen-Parkplätze hoch zur Brücke in Beschlag.

Nicht unbedingt ins Stadtzentrum

Innerorts wird sich die Situation bei der Zufahrt zum Fest wie auch bei der Parkplatzsuche gegenüber den Vorjahren somit vermutlich anspannen - trotz der noch immer über 1000 Stellplätze, die laut dem Kronacher Hauptamtsleiter Stefan Wicklein innerstädtisch zur Verfügung stehen. Drei Optionen, möglichen Verkehrsproblemen aus dem Weg zu gehen, bieten sich seiner Auskunft nach an. "Von 18 bis 7 Uhr wird das Parkdeck kostenfrei nutzbar sein", weist Wicklein auf ein Entgegenkommen der Stadt für die Festbesucher hin. Ins Konzept eingebunden werden zudem die Parkmöglichkeiten am Schulzentrum und am Crana Mare. "Dort stehen rund 350 Parkplätze zur Verfügung", so Wicklein. Diese werden mit Bussen angebunden. Eine echte Alternative für einen Festbesuch ohne Ehrenrunden auf der Straße.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren