Vor einem Jahr beschloss das bayerische Kabinett in Kulmbach, dass in der Bierstadt ein "Grünes Zentrum" entstehen soll. Einziehen sollen dort Verbände und Vereine, die mit der Land- und Forstwirtschaft zu tun haben. Also auch das Amt für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten (Alef). Die Folge: Dessen Außenstellen in Kronach und Stadtsteinach müssen geschlossen werden.

Daran änderte auch ein Brief von Kronachs Landrat Klaus Löffler an den ehemaligen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (beide CSU) sowie ein Besuch von Vertretern der Landwirtschaftsämter sowie der Bauernverbände der Kreise Kronach und Lichtenfels beim Alef-Chef Hubert Bittelmayer nichts. Er gab bei dem Treffen am 16. Mai in München den Landwirten und dem ebenfalls anwesenden CSU-Landtagsabgeordneten Jürgen Baumgärtner die Zusage, dass es auch weiterhin Sprechstunden in Kronach geben wird. Dort sollen Landwirte dann auch weiter Anträge abgeben können. Das bestätigte ein Sprecher des Landwirtschaftsministeriums unserer Redaktion.
Allerdings wird diese Sprechstunde nur in bestimmten Phasen des landwirtschaftlichen Jahres stattfinden.

Wie Baumgärtner und Erwin Schwarz, der Kronacher Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbands, die Lösung beurteilen und weshalb die Außenstelle trotz des beschlossenen Umzugs noch einige Jahre in Kronach bleiben dürfte, lesen Sie hier im ausführlichen Artikel bei inFrankenPLUS.