Kronach
Benzinpreis

Kronach: Mit leichten Tricks Sprit sparen

Früher änderten sich die Spritpreise nur alle paar Wochen, heute mehrmals täglich. Auf die Schwankungen haben die Tankstellenbetreiber keinen Einfluss.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Literpreis ändert sich bis zu 20 Mal am Tag. Darüber, zu welcher Tageszeit der Sprit am günstigsten ist, gibt es keine einheitliche Meinung. Foto: Cindy Dötschel
Der Literpreis ändert sich bis zu 20 Mal am Tag. Darüber, zu welcher Tageszeit der Sprit am günstigsten ist, gibt es keine einheitliche Meinung. Foto: Cindy Dötschel

Die Tankanzeige leuchtet rot, der Besuch in der Tankstelle ist unvermeidlich. 1,47 Euro kostet der Liter Super. Zwei Stunden später zeigt der Preismast nur noch 1,42 Euro an. Regelmäßig lösen die schwankenden Spritpreise Frustration bei den Autofahrern aus. Doch wer entscheidet eigentlich, wie teuer ein Liter Benzin ist?

Das könnte Sie auch interessieren: Günstig tanken: Wo und wann sind Diesel und Benzin an den Tankstellen am günstigsten?

Die Preise diktieren die Mineralölgesellschaften, wie Shell und BP", weiß Tankstellenbetreiber Stefan Holzmann. Alles laufe vollautomatisch ab. "Als Kind musste ich alle paar Wochen eine Leiter hochklettern, um die Zahlen mit Drehschraube zu auszuwechseln." Damals, als die Preise sich nur alle vier Wochen geändert haben, sei dies kein Thema gewesen.

Mittlerweile ändert sich der Preis bis zu 20 Mal pro Tag, Holzmann merkt am Betrieb in seiner Tankstelle, ob das Benzin gerade teuer oder günstig ist. "Zwischen 12 und 13 und zwischen 17 und 18 Uhr sind die Preise am niedrigsten und man kommt kaum von der Kasse weg", berichtet er aus seinem Alltag.

Auf inFranken PLUS lesen Sie, wie die Preismasten früher funktioniert haben, bevor alles vollautomatisch gesteuert wurde. Außerdem erfahren Sie von einem Verkehrsexperten, wie sie selbst Sprit sparen können.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren