Kronach
Gesundheit

Kronach: Das plant Helios mit der Frankenwaldklinik

Generalsanierung oder Neubau? Derzeit prüft der Helios-Konzern, wie es mit der Kronacher Frankenwaldklinik weitergeht. Es gibt aber bereits mehr als eine klare Tendenz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Frankenwaldklinik soll in den kommenden Jahren teilsaniert werden. Foto: Marian Hamacher
Die Frankenwaldklinik soll in den kommenden Jahren teilsaniert werden. Foto: Marian Hamacher

Auf die Kronacher Helios-Frankenwaldklinik werden in den kommenden Jahren einige bauliche Veränderungen zukommen: Auf der vergangenen Sitzung des Klinikbeirats bat die CSU den Helios-Konzern in einem Antrag darum, einen Neubau der Klinik oder eine Generalsanierung zu prüfen.

Im Sommer werde dazu ein Baustrukturgespräch stattfinden, das derzeit noch vorbereitet wird, teilt Pressesprecher Erik Thiel (Helios, Region Süd) auf Nachfrage des Fränkischen Tags mit. "Da die Gebäudestruktur und -substanz in einem guten Zustand sind, halten alle Beteiligten einen Neubau für sehr unwahrscheinlich", erklärt er. Die Sanierung einzelner Gebäudeteile sei jedoch zu erwarten. Wie teuer die Teilsanierung wird, stehe noch nicht fest.

Helios bevorzugt also eine Variante, der der CSU-Landtagsabgeordnete Jürgen Baumgärtner wenig, bis nichts abgewinnen kann. Eine Generalsanierung im laufenden Betrieb sei nur schwer durchzuführen, erklärte er bereits Ende 2018. Nicht nur aus diesem Grund hält er an seinem Vorschlag eines Ersatzneubaus fest. "Wir haben derzeit die Situation, dass der Freistaat Bayern hochprozentig fördert", erklärt er. Diese Chance gelte es zu nutzen.

Zudem entstünden in der Umgebung verstärkt moderne Kliniken, mit denen Kronach auch zukünftig konkurrieren können müsse. "Es ist auch ein Wettbewerb um die Patienten", meint Baumgärtner, der auch im Klinikbeirat sitzt. Die Organisationsabläufe in einem Krankenhaus hätten sich inzwischen aber so sehr verändert, dass die Substanz der Frankenwaldklinik diesen nicht mehr gerecht werde. "Perspektivisch werden uns auch die multiresistenten Keime noch mehr Probleme bereiten als jetzt", ist er überzeugt. Deswegen gehe der Trend mehr zu Einzelzimmern. Eine Voraussetzung, die sich am besten in einem Neubau bieten lasse.

Warten auf "Willenserklärung"

Ehe ein solcher auf den Weg gebracht sei, dauere es aber 15 bis 20 Jahre. "Daher forciere ich das genau jetzt", so Baumgärtner. Nun brauche es allerdings eine Willenserklärung von einem potenziellen Partner. Das könne Helios sein, aber auch ein völlig anderer Betreiber. Nicht zum ersten Mal kommentiert Richard Rauh einen Vorschlag Baumgärtners mit einer ordentlichen Portion Sarkasmus. "Na dann wünsche ich ihm dazu viel Glück und werde das interessiert beobachten", sagt der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, der ebenfalls im Klinikbeirat sitzt.

Auch die Freien Wähler treten zunächst auf die Bremse. "Da muss man einen Schritt nach dem anderen machen", meint dessen Kreisfraktionsvorsitzender Stefan Wicklein. "Jetzt geht es erst mal darum, die Klinik wieder in ruhiges Fahrwasser zu bekommen."

Gibt es für Landkreis eine Chance, die Frankenwaldklinik von Helios zurückzuerwerben? Noch hat sich der Kreistag mit einem entsprechenden Antrag nicht befasst. Wie die Situation derzeit aussieht und welche Rückkauf-Alternative der CSU-Landtagsabgeordnete Jürgen Baumgärtner derweil ins Gespräch bringt, erfahren Sie hierbei inFrankenPLUS (für Abonnenten kostenlos).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren