Kronach
Kommunalwahl

Kreistagswahl: Tschirner sind eifrigste Wähler

Wenn es beim Wettstreit um die Bürgermeistersessel spannend ist, schnellt die Wahlbeteiligung nach oben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
+1 Bild
Tschirn hatte bei der Kreistagswahl am Sonntag mit 83,91 Prozent die höchste Wahlbeteiligung, Küps mit 48,37 Prozent die niedrigste. Das geht aus den Unterlagen der Gemeinden und des Landratsamts hervor. Vor sechs Jahren, bei der Kommunalwahl am 2. März 2008, bildete Küps mit 53,72 Prozent ebenfalls das Schlusslicht, Tschirn lag mit 78,11 Prozent in der Spitzengruppe.

Bei der Kreistagswahl gab es heuer eine durchschnittliche Wahlbeteiligung von 64,60 Prozent, vor sechs Jahren gaben 68,32 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen ab.

Spitzenwerte

Auch in anderen Gemeinden, wo die Bürgermeisterwahl Spannung versprach, gab es bei der Wahlbeteiligung für den Kreis Spitzenwerte: In Wilhelmsthal gingen am Sonntag 81,42 Prozent der Wahlberechtigten bei der Kreistagswahl zu den Urnen. Vor sechs Jahren waren es 82,86 Prozent.
In Nordhalben lag die Wahlbeteiligung mit 81,17 Prozent sechs Prozent über dem Wert von 2008 (74,98). Auf den weiteren Plätzen folgen: Steinbach am Wald mit 75,53 Prozent (2008: 77,88), Steinwiesen 75,23 (74,38), Reichenbach 75,08 (79,25), Teuschnitz 71,62 (78,27), Schneckenlohe 71,16 (75,57), Wallenfels 71,13 (70,53), Pressig 70,39 (76,64), Weißenbrunn 69,23 (59,25), Tettau 68,77 (76,70), Marktrodach 68,44 (67,40), Ludwigsstadt 65,79 (78,41), Stockheim 58,93 (64,29), Kronach 57,74 (63,44), Mitwitz 56,23 (63,45).
Bis auf Schneckenlohe und Tschirn hat auch jede Kommune im Kreis mindestens einen Vertreter im Kreistag.

Vertreter im Kreistag

Ludwigsstadt schickt beispielsweise drei Vertreter in den Kreistag: Gerhard Rentsch (CSU), Timo Ehrhardt (SPD) und Herrmann Feuerpfeil (FW), Tettau mit Carl-August Heinz und Peter Ebertsch (beide CSU) sowie Dietmar Schmidt (SPD) und Gerhard Löffler (FW) vier, Steinbach am Wald mit Klaus Löffler, Thomas Löffler und Angela Wiegand (alle CSU) sowie Jens Trebes (SPD) vier.
Reichenbach hat mit Gabi Schülein (SPD) eine Vertreterin, ebenso wie Teuschnitz mit Gabi Weber (CSU).
Pressig schickt mit Reinhold Heinlein (CSU), Hans Pietz (FW) und Björn Cukrowski (FDP) drei Räte in den Kreistag und Nordhalben mit Josef Daum und Michael Wunder (beide CSU) zwei.

Kronach am besten vertreten

Aus Stockheim kommen mit Joachim Ranzenberger, Rosa Zehnter (beide CSU), Rainer Detsch (FW) und Maria Gerstner (Frauenliste) vier Vertreter.
Wilhelmsthal ist durch Jürgen Baumgärtner (CSU) und Susanne Grebner (SPD) mit zwei Räten vertreten.
Steinwiesen stellt mit Gerhard Wunder (CSU), Richard Rauh und Peter Schmittnägel (beide SPD) drei Kreisräte.
Wallenfels ist durch Jens Korn (CSU) und Peter Hänel (FW) mit zwei Kreisräten im Gremium vertreten, Marktrodach durch Gerhard Brühl (CSU), Norbert Gräbner und Oliver Skall (beide SPD) mit dreien.
Mitwitz hat mit Hans-Peter Laschka (CSU) Heinz Köhler (SPD), Edith Memmel und Matthias Rudolph (beide Grüne) gleich vier Kreisräte, Küps sogar fünf: Hans Rebhan (CSU), Ralf Pohl (SPD), Eugen Geuther und Bernd Steger (beide FW) und Petra Zenkel (Frauenliste). Für Weißenbrunn sitzt der Bürgermeister Egon Herrmann (SPD) im Kreistag.
Kronach ist durch acht Personen im Kreistag vertreten: Angela Hofmann, Heinz Hausmann, Bernd Liebhardt (alle CSU), Sven Schuster und Ralf Völkl (beide SPD), Stefan Wicklein und Wolfgang Beiergrößlein (beide FW) sowie Cilly Volk (Frauenliste).
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren