Kronach
Nachwuchs

Kreisspielfest in Kronach: Nicht nur Balance und Ballsicherheit

Von Schwungarmtraining bis Seifenblasen: Beim Kreisspielfest zeigten alle Beteiligten einmal mehr, wie Ehrenamt, Spiel und Spaß in Kronach Hand in Hand gehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einfach mal etwas Neues ausprobieren, wie hier beim "Slacklinen" - auch das gehört zum Kreisspielfest, das der Kreisjugendring mit Unterstützung vieler Organisationen auf die Beine gestellt hat.  Fotos: Maria Löffler
Einfach mal etwas Neues ausprobieren, wie hier beim "Slacklinen" - auch das gehört zum Kreisspielfest, das der Kreisjugendring mit Unterstützung vieler Organisationen auf die Beine gestellt hat. Fotos: Maria Löffler
+22 Bilder

Die Lacher aller Anwesenden hatte der stellvertretende Landrat Bernd Steger auf seiner Seite, als er zur Begrüßung sagte: "Wir als Landkreis stellen Euch den Platz zur Verfügung und sorgen fürs Wetter." Mit seiner Rede eröffnete er das seit der "Neuauflage" mittlerweile zum fünften Mal stattfindende Kreisspielfest in Kronach. Auch in diesem Jahr organisiert der Kreisjugendring ein aktionsreiches Programm für die ganze Familie rund um die Sportanlagen am Schulzentrum Kronach. Am Ende schien der Landrat sein Versprechen tatsächlich eingelöst zu haben, denn die Sonne strahlte durch die Wolkenlöcher.

Ein gut gelaunter Vorsitzender

Gut gelaunt zeigte sich auch der Vorsitzende des Kreisjugendrings, Andy Fischer, als er auf die Teilnehmer blickte: "Ihr seid die Schätze und Perlen des Landkreises, denn ihr kümmert euch um die Jugendlichen und die Kinder."

Angela Hofmann hob als Stellvertreterin des Bürgermeisters heraus, dass Spaß an erster Stelle stehe. "Man kann sich sportlich betätigen und soziale Kompetenzen erwerben. Es geht beim Kreisspielfest auch um Integration und Demokratie."

Anschließend rief der "Fuzzi mit den langen Haaren", wie Andy Fischer sich selbst bezeichnete, zu einer "guten, alten Tradition" auf: "Heuer schon zum zweiten Mal machen wir vor Beginn einen Rundgang über alle Stationen."

Allerhand Kuriositäten

Locker erzählte er von einer "Kübelspritzen-Light-Version" der Feuerwehr, vom Schwungarmtraining der Royals und vom Rauschbrillen-Dosenwerfen der AOK. Und was hat eine Herzdruckmassage mit den Bee Gees und "Stayin' Alive" zu tun?". "Die Musik gibt den Takt vor, in diesen Abständen müsst ihr drücken." Das Bayerische Rote Kreuz wollte mit seiner Station den Kindern die Angst vor der Ersten Hilfe nehmen und sie spielerisch an Rettungsaktionen heranführen.

Mit welcher Geschwindigkeit ein Ball im Tor ankommt oder wie man auf einem Einrad die Balance hält, all das konnten die Kids auf dem Sportgelände ausprobieren. Gefragt waren vor allem auch einfache Spiele aus Holz, Retro-Spiele oder ganz einfach die Kunst, ein Meer aus Seifenblasen zu erzeugen.

Kinder und Jugendliche konnten sich im Anschluss an den Stationen austoben. Wer auf seinem Laufzettel Stempel von zehn Stationen sammelte, erhielt vom Kreisjugendring einen Ferienpass mit vielen Ermäßigungen für die Sommerferien.

Der Erlös aus dem von den Ehrenamtlichen gebackenen Kuchen vom Buffet geht als Spende an ein soziales Projekt im Landkreis Kronach.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren