Kronach
Nacht der Kirchen

Kirche ganz neu erleben

Im Rahmen von "Kronach leuchtet" gibt es am Freitag in der Kreisstadt wieder besondere Veranstaltungen in den Gotteshäusern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Birgitta Staufer-Neubauer (links) und Susanne Bächer freuen sich auf die Kronacher "Nacht der Kirchen".Heike Schülein
Birgitta Staufer-Neubauer (links) und Susanne Bächer freuen sich auf die Kronacher "Nacht der Kirchen".Heike Schülein

Licht in den Straßen, Licht in den Gassen - Licht in den Herzen der Menschen, die sich verzaubern lassen wollen von der faszinierenden Atmosphäre zu nächtlicher Stunde geöffneter Gotteshäuser - das ist die lange "Nacht der Kirchen" in Kronach, die am kommenden Freitag in ihre elfte Runde geht.

Die ökumenische Gemeinschaftsaktion, die erstmals 2009 stattfand, wartet auch heuer mit offenen Türen der kirchlichen Räume sowie einem vielseitigen Programm spiritueller, musikalischer und kultureller Art auf. Hierzu lädt der Kronacher Ökumene-Sachausschuss ein. Er setzt sich zusammen aus Mitgliedern der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden und der Kommunität des Oblatenklosters sowie aus Mitgliedern der Freien Christengemeinde, die mit Gaststatus an den Sachausschuss-Treffen teilnimmt.

Mehr als Beten und Singen

"Viele Menschen verbinden mit Kirche zuerst Beten und Singen", sind sich Pastoralreferentin Birgitta Staufer-Neubauer und Kirchenvorstandsmitglied Susanne Bächer sicher. Dass man Kirche auch neu beziehungsweise anders erleben könne, zeige die Kronacher "Nacht der Kirchen".

Bächer, die sich - als Mitglied des Kirchenvorstands in der lutherisch-evangelischen Kirchengemeinde - im Kronacher Sachausschuss engagiert, hatte damals den Anstoß gegeben. Sie kannte die lange Kirchennacht aus ihrer alten Heimat Norddeutschland und brachte - mit Wolfgang Eckert-Hetzel - ihre Idee in den Ökumene-Sachausschuss ein, wo sie gleich auf offene Ohren stieß.

Staufer-Neubauer gehört mit Gemeindereferent Matin Förtsch als Hauptamtliche dem Vorbereitungsteam an. Bei den beiden laufen die Fäden zusammen. Federführend zeichnen sie für Koordination, Ablauf und Vorbereitung des Events wie auch für das Entwerfen des alljährlichen Flyers verantwortlich.

Seit Anfang an dabei

Mit den Angeboten will man die Besucher einladen, Geist und Seele berühren zu lassen und die unterschiedlichen Schätze christlichen Lebens zu erfahren. Neben Vokal- und Instrumentalkonzerten verschiedener Stilrichtungen gibt es besinnliche, meditative und biblisch geprägte Angebote. Hierzu zählt auch seit Anfang an die Bibellesung "Sie werden lachen, die Bibel ...".

Unter Leitung von Mathilde Hutzl suchen sich die Teilnehmer einen kurzen Bibeltext aus und erläutern, weshalb sie gerade diesen Text gewählt haben. Heuer sind dies: Helmut Böhnlein (Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Knellendorf ), Annegret Kestler (Leiterin der VHS Kronach), Jana Schmidt (Leiterin der Caritas Sozialstation Kronach), Franz Josef Wich (Seniorenbeirat der Stadt Kronach,) Brigitte Raabgrund (Koordinatorin des Hospizvereins Kronach), Maria Hausmann (Leiterin der Meditationskreise "Meditation und meditativer Tanz") sowie Tina-Christin Rüger (Botschafterin der Stadt Kronach).

Musikalisch umrahmt wird die Stunde in der Stadtpfarrkirche vom Musikstudent Luca Bauer aus Dörfles an der Gitarre. Ebenfalls seit Anbeginn findet der Taizé-Gottesdienst mit Liedern und dem Angebot der persönlichen Segnung von Dekanin Dorothea Richter sowie Dekan Thomas Teuchgräber statt. Mitwirkender seit 2009 ist zudem auch Dekanatskantor Marius Popp mit musikalischen Veranstaltungen in der Stadtpfarrkirche.

Zum zehnten Mal dabei ist der Chor und die Band von "Con Biro" aus Friesen, dieses Mal in der Klosterkirche. Weitere feste Bestandteile der "Nacht der Kirchen" sind seit vielen Jahren die Schulspielgruppe der Siegmund-Loewe-Realschule unter Leitung von Thomas Hauptmann in der Spitalkirche sowie "meditative Impulse und Gebete, Musik und Stille" in der Klosterkirche. Ihren Abschluss findet die lange Kirchennacht traditionell ab 23 Uhr in der Stadtpfarrkirche - heuer wieder mit "Spirit Voices" aus Glosberg; dieses Mal unter dem Titel der neuen CD "Neue Wege geh´n".

Zeichen spiritueller Vielfalt

Das Angebot zur nächtlichen Begegnung richtet sich an alle Menschen, unabhängig von Konfession, Herkunft oder Alter - und auch an solche, die keinen so großen Bezug zur Kirche haben. Es geht keineswegs nur um schön beleuchtete Kirchen, sondern besonders um das inhaltliche Angebot. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Freiwillige Spenden kommen traditionell dem Sozialladen "Das Lädla" sowie der Suppenküche zugute.

Das Programm

Stadtpfarrkirche: 20 Uhr: "Sie werden lachen, die Bibel" - Menschen unter uns lesen aus der Bibel, Leitung: Mathilde Hutzl, 21 Uhr: "Music of the Night" - Posaunenchor der Christuskirche Kronach, St. Georgsbläser Friesen, Leitung: Dekanatskantor Marius Popp, 22 Uhr: "Das Licht in uns" - Die Geschichte des Universums -written by God, Jesus and the Holy Spirit, Leitung: Daniela und Martin Leitner, 23 Uhr: "Neue Wege geh´n" - Nach dem Titel der neuen CD, "Spirit Voices", Leitung: Georg Kestel/Andrea Hart

Spitalkirche St. Anna: 20 Uhr: "Ich will dir danken, Herr" - Lieder zum Zuhören und Mitsingen, Elisabeth und Andreas Heindl, 21 Uhr: "Hat Jesus Fußball gespielt?" Autorin: Antje Damm, RS II Kronach Schauspielgruppe, Leitung: Thomas Hauptmann, 22 Uhr: "Regenbogen des Lebens" - Chorwerke aus einem farbenreichen Repertoire, Chor "GemeinSangkeit", Leitung: Ilona Ruf, Nordhalben Ehemalige Synagoge: 20 Uhr: "Un-Orthodox" - Texte und Musik jüdischen Lebens, Pastoralreferentin Birgitta Staufer-Neubauer, Musik: Sabine Nuber, Nicole Julien-Mann, 21 Uhr: "Klangfarben" - Paramente und Percussion, Christina und Philipp Sammet

Klosterkirche: 20 Uhr: "Bevor des Tages Licht vergeht" - Stille, meditative Impulse, Musik, Gebet, Segnung, Klostergemeinschaft der Oblaten, 21 Uhr und 22 Uhr: "Church on Fire" - beGeisterte und beGeisternde Lieder und Gedanken, Con Brio und Freunde Christuskirche: 20 Uhr: "Tod, sag´ mir, wer du bist?" - Erfahrungen aus der Hospizarbeit, Annette Hümmer, Koordinatorin Hospizverein Kronach, 21 Uhr: "Leuchtkraft des Christentums" - Über die Bedeutung des Sonntags heute, Pastoralreferentin Dr. Sarah-Maria Röck-Damschen, Volksmusikensemble der Berufsfachschule für Musik, 22 Uhr: "Laudate omnes gentes" - Taizégottesdienst mit Liedern und Angebot der persönlichen Segnung, Dekanin Dorothea Richter und Regionaldekan Thomas Teuchgräber

Freie Christengemeinde Kronach: ab 20.30 Uhr: "Poetry meets beat" - Eine Symbiose aus Spiken Word Poetry und live gespieltem Beat, Marco Michalzik und Manuel Steinhoff in der Lucas-Cranach-Straße 21 und 23.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren