Laden...
Kronach
Regenfront

Kanäle überlastet: Kronacher Feuerwehr muss abpumpen

Wegen der starken Regenfälle am Sonntag kam es in Kronach zu punktuellen Überschwemmungen. Die Feuerwehr war gefordert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kronacher Feuerwehr im Einsatz.  Foto: Feuerwehr Kronach
Die Kronacher Feuerwehr im Einsatz. Foto: Feuerwehr Kronach
+6 Bilder

Erst kam das Wasser von oben, dann kam es von unten. Die Regenfront am Sonntag sorgte dafür, dass mancherorts in der Stadt Kronach das Kanalsystem an seine Grenzen gelangte. Die Feuerwehr Kronach musste ausrücken, um größeren Schaden zu verhindern.

"Wir sind mit circa 35 Mann im Einsatz", erklärte Kommandant Christian Büttner um 15.30 Uhr, während im Hintergrund noch die Pumpen in der Alten Bamberger Straße liefen. Dort staute sich die braune Brühe nach dem Regenguss. Die Feuerwehrleute mussten mehrere Gebäude mit Sandsäcken absichern, damit das Wasser nicht in die Häuser drücken konnte.

Wie Büttner ausführte, war wohl das aus Richtung Ziegelerden abfließende Regenwasser mitsamt der abschmelzenden Schneereste am Berg der Auslöser für die Überschwemmung. "Die Kanäle wurden dadurch überlastet", sagte der Kommandant.

Weitere Einsatzstellen im Stadtgebiet von Kronach

Zuvor hatte die Feuerwehr jedoch schon ein Warnruf aus der Schwedenstraße ereilt. Dort staute sich das Wasser bereits gegen 13 Uhr bedenklich. Büttner geht davon aus, dass der vom Regen weggespülte Splitt die Abflüsse verstopft hat und die Wassermassen deshalb auf Höhe des Parkplatzes Krahenberg wieder an die Oberfläche traten. Aus diesem Grund wurde auch der Kanalspülwagen der Stadt hinzugerufen. Die Lage wurde ebenso zügig in den Griff gebracht wie am Kaulanger, wo es kleinere Probleme mit dem aufgestauten Regenwasser gab.

Der Einsatz sollte laut Büttner gegen 17 Uhr zu Ende gehen. Zum Zeitpunkt dieser Feststellung war jedoch noch unklar, ob die angekündigte nächste Regenfront die Situation noch einmal verschärfen würde.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.