Tschirn
Traktoren

In Tschirn tuckerten die Dieselmotoren

Beste Bedingungen herrschten beim 16. Schleppertreffen der Schlepperfreunde, die auch den Ackerbau der Nachkriegszeit vorführten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Rundfahrt war ein Spaß für die ganze Familie
Die Rundfahrt war ein Spaß für die ganze Familie
+24 Bilder

Der Wettergott meinte es auch in diesem Jahr gut mit den Schlepperfreunden in Tschirn. Bei herrlichem Wetter wurden die Bemühungen und Arbeiten durch einen guten Besuch beim 16. Tschirner Schleppertreffen belohnt. An der Rundfahrt beteiligten sich 111 ältere, heuer aber auch einige neuere Fahrzeuge.

In Doppelfunktion, namens der Gemeinde und der Schlepperfreunde, begrüßte Bürgermeister Peter Klinger die zahlreichen Gäste. Der einprägsame Sound von Traktoren sowie weiteren Fahrzeugen wie Unimog, MB Trac oder einigen alten Bundeswehrfahrzeugen war ein Genuss in den Ohren.

Bei einem Rundgang auf der "Festwiese" konnten die Traktoren, Bulldogge, Schlepper und Unimogs von den unterschiedlichsten Herstellern mit sehr unterschiedlichen Baujahren vor und nach der Rundfahrt besichtigt werden.

Im Anschluss an der Rundfahrt gab es nahe dem Festplatz auch eine Vorführung, unter dem Motto "Ackerbau im Wirtschaftswunder". Peter Klinger informierte die mehr als 250 interessierten Besucher auf einem Getreidefeld wie früher die Erde umgepflügt wurde. Es war zu sehen, wie in den 50er und 60er Jahren sowohl die Kleinbauern, als auch die größeren Betriebe ihre Felder bewirtschafteten. Von Einscherpflug, der noch von Manneskraft gehalten werden musste, bis zu den heutigen Mehrfachscherpflügen war alles zu bestaunen.

Schweißtreibende Arbeit

Zum Einsatz kam auch der vereinseigene einachsige Traktor. Man sah, dass bereits die Vorarbeiten bis zur Aussaat des Getreides eine sehr schweißtreibende Arbeit waren. Später musste das Getreide noch mit viel Handarbeit geerntet werden. Zum Abschluss des Festwochenendes, am Samstagabend spielte bereits die Blaskapelle "Edelweiß" Tschirn auf, zog die Glücksfee Marie noch die acht Gewinner der Verlosung. Über den dritten Preis, einen Grill, konnte sich Leo Hofmann freuen. Den zweiten Platz, eine Stihl Motorsäge MS 170, gewann Gabi Renk. Der Hauptpreis, ein Quad, ging an die Familie Hollerring-Pfadenhauer.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren