Steinwiesen
Mühlenfest

In der Teichmühle sauste die Säge

Der Mühlenverein Rodachtal lockte mit Vorführungen und einem bunten Programm nach Steinwiesen, wo auch die Waschweiber allerlei Tratsch verbreiteten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei den Sägevorführungen in der Mühle durften auch die Klinen mit anpacken. Michael Wunder
Bei den Sägevorführungen in der Mühle durften auch die Klinen mit anpacken. Michael Wunder
+7 Bilder

Mit verschiedenen Aktionen hat der Mühlenverein Rodachtal wiederum sein Fest an der Teichmühle bereichert. Bereits am Vormittag traf man sich, um mit Pfarrer Hans-Peter Göll einen Gottesdienst zu feiern. Dem gemütlichen Frühschoppen schlossen sich Sägevorführungen und die Kinder-Blöchertrift an.

Die Staawiesner Waschweiber hatten nach dem gemütlichen Kaffeetrinken viel über das örtliche Geschehen zu berichten. Seit altersher wird am direkt neben dem Haus liegenden Mühlbach die Wäsche gewaschen, was der Schneidmüller allerdings nicht gerne sieht. Der Bach ist in Steinwiesen auch noch nicht vom Müll belastet, weil die Bürger ihre Abfälle in die Gärten der Grünen werfen.

Sie machen den unfreundlichen Schneidmüller auch für das fehlende Wasser im Mühlbach verantwortlich. Dieser moniert den Platz fürs Wäschebleichen, diesen brauche er zum Lagern der aufgeschnittenen Bretter. Nach weiteren Aussagen zum Gemeinderat, dem Einkaufsmarkt Fritzla und den Senioren beendete man den Kaffeeklatsch.

Vorsitzender Michael Kestel führte durch die Außenanlagen und stellte das neue Bretterfloß vor. Die Kinder konnten sich beim Kinderflößen selbst behaupten. Beim unter der Leitung von Karlheinz Heppt durchgeführten Kinder-Blöchertrift belegten folgende Teilnehmer die ersten Plätze. 1. Vanessa Schwägerl, 2. Smilla Groh, 3. Anna Surenovsky.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren