Kronach
Büttenabende

Hühnerhaufen mischt Kronacher Narren auf

Sie darf bei keiner Kroniche Fousanaocht fehlen: Die Jugendgarde des ATSV. Heuer erfreuen die jüngsten Akteure mit einem "tierisch guten" Auftritt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wer Sabrinas Hühnerhaufen und all die anderen tollen Auftritte live erleben möchte, hat hierzu an vier Abenden die Gelegenheit.
Wer Sabrinas Hühnerhaufen und all die anderen tollen Auftritte live erleben möchte, hat hierzu an vier Abenden die Gelegenheit.

Mit der Ruhe auf der Bühne im Kronacher Schützenhaus ist es an diesem Sonntagmorgen mit einem Schlag vorbei. Unter allerhand Gegacker und Hahnengekrähe nehmen 29 zauberhafte Hühner in ihren fröhlich-bunten gelb-orange-roten Kostümen Aufstellung. Hoch das Bein! Die Schrittfolgen müssen sitzen - und das alles synchron im Takt zur Musik sowie natürlich stets mit einem Lächeln auf den Lippen. Schluss-Aufstellung! Nach durchaus schweißtreibenden Minuten ist die Probe für die diesjährigen Faschings-Auftritte geschafft!

"Es kann losgehen!" Trainerin Sabrina Stöckert ist zufrieden. Sie und ihr Hühnerhaufen sind bereit für die vier Kronacher Büttenabende an den kommenden beiden Wochenenden. Seit 2010 trainiert die "Glucken-Mama" die Jugendgarde des ATSV Kronach für Kinder der Jahrgänge 2008 bis 2013; auch Tochter Lucie ist mit dabei. Für den diesjährigen Auftritt laufen die Vorbereitungen bereits seit April vergangenen Jahres. Trainiert wird einmal die Woche - jeden Donnerstag - in der Turnhalle der Lucas-Cranach-Schule in zwei Gruppen. Diese werden dann vor dem Fasching zusammengeführt.

"Wir haben das ganze Jahr Fasching", lacht Sabrina Stöckert, deren närrische Karriere einst selbst in der "kleinen" Garde begann. Später tanzte sie auch in der Prinzengarde - so wie ihre Schwester Karolin Söhnlein, die mittlerweile die Prinzengarde selbst trainiert und zugleich auch die weibliche Prinzenpaar-"Hälfte" der diesjährigen Fasching-Session ist. Auch Sabrina Stöckert war bereits Faschingsprinzessin im Jahr 2010, mit ihrem Ehemann Faschingsprinz Markus Stöckert.

Mit dem Fasching aufgewachsen

"Ich bin schon mit dem Fasching aufgewachsen", sagt die Kronacherin, der anscheinend das weiß-rote Gardekostüm schon in die Wiege gelegt wurde. Ihre Großeltern, Herbert und Rita Nüßlein, waren das Prinzenpaar der Session 1968/69. Ihre Eltern, Walter und Petra Söhnlein, sind ebenfalls Fousanaochter durch und durch. Er ist als Elferrat und ehemaliger Regisseur ebenso fester Bestandteil der Narretei wie seine Ehefrau Petra, die auch Gardetänzerin war und nunmehr im Schminkraum der Akteure zu finden ist.

Die Choreografie und die Schrittfolgen denkt sich die Trainerin Jahr für Jahr selbst aus. Vorlagen aus dem Internet braucht sie nicht. Sie hat eigene Ideen. Der Aufwand ist entsprechend groß. "Aber es macht einfach sehr großen Spaß", strahlt sie. Der Spaßfaktor soll auch für die Kinder im Vordergrund stehen. Probleme, die gackernde Hühnerschaar - mit fast 30 Mädchen beziehungsweise "Hahn im Korb" Julius die teilnehmerstärkste Gruppe der diesjährigen Büttenabende - in Schach zu halten, hat sie nicht. Im Gegenteil: "Die sind ganz brav und hören immer auf das, was ich ihnen sage", verrät sie stolz.

Trotz der jahrelangen Erfahrung sei noch immer etwas Anspannung und Aufregung im Vorfeld dabei, ob auch alles klappt und wie der Auftritt beim Publikum ankommt. Danach sei sie schon erleichtert und die Freude sei jedes Mal groß. Gleichzeitig mischt sich auch etwas Wehmut hinein, dass nun wieder eine Faschings-Session vorbei ist. Doch die Verschnaufpause ist nicht lange. Schließlich geht es ja kurz nach Ostern wieder los mit den Vorbereitungen für die nächste Session: "Ohne Fasching geht es halt nicht", lacht sie und fiebert den kommenden Wochenenden entgegen, wenn die Kroniche Fousanaocht ihren Höhepunkt erreicht.

Vier bis fünf Stunden Programm

Alle Faschingsfans dürfen sich auch heuer bei den Büttenabenden auf ein vier- bis fünfstündiges Programm der Extraklasse freuen. Diesjähriges Motto ist natürlich das Jubiläum; wird doch die Kroniche Fousanaocht 55 Jahre jung. Aus diesem Anlass fand nach fünfjähriger Pause im November wieder ein Prinzenball im Schützenhaus statt. Aufgrund des Jubiläums durfte die Kronacher Narrenschaft - erstmals überhaupt - auch die oberfränkische Faschingseröffnung für alle Faschingsvereine des Fastnachtsverbands Franken ausrichten. 21 Abordnungen oberfränkischer Mitgliedsvereine erlebten Anfang November im Schützenhaus ein zweieinhalbstündiges kunterbuntes Programm mit Garde- und Showtanz sowie Büttenreden.

Bei den Büttenabenden treten neben der Jugendgarde auch die Juniorengarde sowie die Prinzengarde des ATSV Kronach tänzerisch in Erscheinung - ebenso wie die Rock 'n' Roll- sowie die Showtanzgruppe, die kürzlich bereits bei einer Prunksitzung des VCC Veitshöchheim mit ihrem Tanz für Begeisterung sorgte. Wieder mit dabei ist nach einem Jahr Pause die Tanzsportgruppe Edelweiß.

Hinzu kommen noch viele weitere beliebte Faschingsakteure, die bei keiner Kroniche Fousanaocht fehlen dürfen. Sehr stolz ist man auf gleich zwei neue Büttenredner. Auch einen Jubiläums-Botschafter wird es geben, dessen Name an dieser Stelle natürlich nicht verraten wird.

Für alle Büttenabende gibt es noch Karten.

Die Termine

Büttenabende im Schützenhaus Kronach: Freitag, 15. Februar, Samstag, 16. Februar, Freitag, 22. Februar, Samstag, 23. Februar; Beginn jeweils um 19.30 Uhr.

Kinder-Büttenabend im Schützenhaus Kronach: Freitag, 1. März; Beginn 18 Uhr.

Karten im Vorverkauf gibt es bei Optik Stöckert in Kronach. Dort können gleich die Sitzplätze ausgewählt werden.

Stadtsturm mit großem Jubiläums-Faschingsumzug: Samstag, 2. März, Beginn um 14 Uhr ab der Alten Ludwigsstädter Straße.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren