Laden...
Kronach
Politik

SPD-Kreisvorstand: Gabriele Schülein tritt zurück

Damit reagiert die Reichenbacherin auf die Entscheidung, den Kreisvorsitzenden Ralf Pohl ins Rennen um die SPD-Landtagskandidatur.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gabriele Schülein. Foto: privat
Gabriele Schülein. Foto: privat
Gabriele Schülein ist von ihrem Posten als stellvertretende Vorsitzende des SPD-Kreisverbands Kronach zurückgetreten. Das teilte die Reichenbacherin am Mittwochnachmittag mit. Damit reagierte sie auf die Entscheidung vom Montagabend, den Kreisvorsitzenden Ralf Pohl ins Rennen um die SPD-Landtagskandidatur des Stimmkreises Kronach/Lichtenfels zu schicken. Von den 54 Stimmberechtigten, die sich aus den SPD-Ortsvereinsvorsitzenden des Landkreises und dem Kreisvorstand zusammensetzen, erhielt Pohl 48 Stimmen, Schülein kam lediglich auf sechs.


Für Aufregung gesorgt

Enttäuscht sei sie zwar nicht, müsse das Ergebnis aber erst einmal sacken lassen und eine Nacht darüber schlafen, erklärte sie am Dienstag. Doch so lange brauchte sie für ihre Entscheidung, im Kreisvorstand nicht weitermachen zu wollen, offenbar nicht. Am Dienstagabend habe sie ihren Posten schließlich niedergelegt. Zwar hatte Schülein zunächst erklärt, nicht zurücktreten zu wollen, doch damit habe sie lediglich ihr Kreistags-Mandant gemeint, teilte sie mit. Denn das wolle sie auch zukünftig ausüben.

Mit der Ankündigung, für den Landtag kandidieren zu wollen, hatte sie für einige Aufregung innerhalb der SPD gesorgt. Schließlich trat sie damit direkt gegen ihren Kreisvorsitzenden an, der für die Sozialdemokraten bei der vergangenen Landtagswahl vor vier Jahren 25,2 Prozent bei den Erststimmen geholt hatte. Ob Pohl aber auch tatsächlich erneut antreten wird, hängt übrigens von den Genossen aus Lichtenfels ab. Denn noch ist unklar, ob diese einen eigenen Kandidaten nominieren möchten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren