Importartikel
Marktgemeinderat

FWO-Wasser für Oberlangenstadt?

Im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderats Küps stand die Wasserversorgung. Im Juli 2007 hatte das Ingenieurbüro Schneider & Partner (Kronach) eine aktualisierte Studie vorgestellt, die nun ergänzt wurde.
Artikel drucken Artikel einbetten
Über die Wasserversorgung denkt derzeit der Küpser Marktgemeinderat nach.
In der Studie wurde vor allem geprüft, ob es sich rentiert, Wasser der Fernwasserversorgung Oberfranken (FWO) in den Versorgungsbereich Krebsbachgruppe – er umfasst Theisenort, Schmölz und Teile von Tüschnitz – und Oberlangenstadt einzuspeisen.
Diplom-Ingenieur (FH) Stefan Ströhlen informierte das Gremium über die Ergebnisse: Für die Versorgungszone Krebsbachgruppe ist die Eigenwasserversorgung – ob mit oder ohne Enthärtung – wirtschaftlicher als der Anschluss an die FWO. Für die Versorgungszone Oberlangenstadt ist der Bezug von FWO-Wasser dagegen wirtschaftlicher, wenn eine Enthärtungsanlage eingebaut werden soll, so die Studie. Die Diskussion soll in der nächsten Sitzung im April geführt, dann könnten auch erste Entscheidungen fallen.


Mehr dazu lesen Sie im Fränkischen Tag


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren