Laden...
Kronach
Public Viewing

Franzose drückt jetzt Deutschen die Daumen

Unter hunderten Deutschland-Fans in der Kühnlenzpassage war am Freitagabend auch ein Franzose. Nach dem Spiel gab es einen Autokorso durch die Kronacher Innenstadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
+49 Bilder
Ümüt ist der einzige unter hunderten von Zuschauern in der Kühnlenzpassage, der ein blaues Trikot trägt. Der gebürtige Franzose drückt der Mannschaft seines Heimatlandes die Daumen. "Sie sind besser, haben viel mehr Chancen", sagt er über die Équipe Tricolore. Sein Blick auf die Großleinwand ist dennoch nicht optimistisch, sondern eher bedenklich. Immerhin führt Deutschland 1:0.

Ümüt ist zwar enttäuscht, kann sich nach dem Schlusspfiff aber auch ein kleines bisschen für Deutschland freuen. Für die deutsche Nationalmannschaft wird er, der seit acht Jahren in Deutschland lebt, nun - nach dem Ausscheiden der Franzosen - die Daumen drücken, verspricht er. Währenddessen kennt der Jubel in der Kühnlenzpassage keine Grenzen. Seit der 13.
Minute, in der Hummels das 1:0 für Deutschland erzielt hat, keimen in der Kühnlenzpassage immer wieder Chorgesänge "Deutschlaaand, Deutschlaaaaand" auf.

Am Ende kennen die Fans dann kein Halten mehr: Da wird gejubelt, gerasselt, geklatscht und sich lachend in die Arme gefallen. Und von der Kühnlenzpassage geht es direkt weiter zum Autokorso durch die Kronacher Innenstadt. Hupen, jubeln, tröten - Kronach feiert den Einzug der Deutschen ins Halbfinale. Und mittendrin Ümüt - der Franzose.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren