Küps
Verhandlung

Entscheidung über Lerchenhoftrasse bei Küps steht bald bevor

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in München befasst sich am 17. Juli mit der Klage des Bundes Naturschutz gegen die Lerchenhoftrasse bei Küps.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ob sich die Lerchenhoftrasse hier einmal ihren Weg bahnen wird, müssen nun die Gerichte entscheiden. Foto: Archiv/Marco Meißner
Ob sich die Lerchenhoftrasse hier einmal ihren Weg bahnen wird, müssen nun die Gerichte entscheiden. Foto: Archiv/Marco Meißner
Am 17. Juli wird der VGH über die Klage des Bundes Naturschutz gegen die Lerchenhoftrasse bei Küps entscheiden. Die Verhandlung ist - zumindest momentan - nur auf einen Tag angesetzt.
Der Bund Naturschutz klagt gegen die Trasse zwischen Küps, Johannisthal und Schmölz, welche die Bundesstraßen 303 und 173 verbinden würde. Er hält die Planungen für überdimensioniert und kritisiert den Flächenfraß.
MdL Jürgen Baumgärtner (CSU) und Uwe Zeuschel vom Staatlichen Bauamt Bamberg hoffen jedoch darauf, dass die vorliegende Planfeststellung die Zustimmung des VGH finden und die Klage abgewiesen wird. Das ist ihrer Aussage nach erforderlich, damit das Projekt fortgeführt werden kann.

Weitere Infos zur bevorstehenden Verhandlung finden Sie hier bei inFranken.de.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren