Kronach
Jubiläum

Ein Wiedersehen in Kronach

Die Maximilian-von-Welsch-Realschule Kronach besteht seit 60 Jahren. Dazu findet am 31. Mai ein großes Ehemaligentreffen statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Außenbereich bietet die RS I ihren Schülern und Schülerinnen jede Menge Platz, sich in der Pause auszutoben oder auch einmal zurückzuziehen.RS I
Im Außenbereich bietet die RS I ihren Schülern und Schülerinnen jede Menge Platz, sich in der Pause auszutoben oder auch einmal zurückzuziehen.RS I

Im Kreistag wurde am 19. Dezember 1953 die Idee einer "Mittelschule" geboren. Grundsteinlegung des heutigen Schulgebäudes war am 11. Juli 1959. Der Unterrichtsbetrieb (für das Schuljahr 1959/60) startete am 3. September 1959 in verschiedenen Ausweichräumen mit damals 199 Knaben und Mädchen aus dem ganzen Landkreis Kronach. Im August 1960 erfolgte der Umzug in die Schule in der Gabelsbergerstraße - in eines der "modernsten und interessantesten Schulgebäude Bayerns". 1965 wurde die Schule in "Realschule" umbenannt.

Die Schulart Realschule erwies sich schon damals als bayerisches "Erfolgsmodell", was zur Folge hatte, dass die Schule bereits in den Siebziger Jahren zu klein war. Nach einigen Jahren der Auslagerung von Klassen in andere Schulen entstand schließlich das Schulzentrum in Kronach mit einer zweiten Realschule. 1976 erhielt die Schule den Namenszusatz Realschule Kronach I - verbunden mit einer Einteilung des Landkreises in "vertikaler" Richtung in Einzugsgebiete für beide Realschulen. Im Jahr 1977 erfolgte die Namensgebung "Maximilian-von-Welsch-Schule, Staatliche Realschule Kronach I". 2003 begann die Generalsanierung der gesamten Schule bei laufendem Betrieb, deren gelungener Abschluss schließlich im Jahr 2009 zeitgleich mit dem 50-jährigen Schuljubiläum gefeiert wurde. Heuer steht nun das 60-jährige Jubiläum an.

Die Geschicke der Schule wurden gesteuert und begleitet von fünf Landräten, deren Unterstützung und Förderung sich die Schule stets sicher sein durfte. Fünf Direktoren und eine Direktorin, elf Stellvertreter und eine Stellvertreterin, sechs Hausmeister, viele Lehrer und Lehrerinnen, Elternbeiräte, Verwaltungsangestellte und Tausende von Schülern und Schülerinnen sind mit der Geschichte der RS I eng verbunden.

Seit 2013 wird die Schule von Realschuldirektorin Christa Bänisch geleitet. Erster Konrektor ist Matthias Klinke, zweite Konrektorin Anja Schörner. Zusammen mit weiteren Lehrkräften sowie Mitgliedern des Elternbeirats gehören sie dem Vorbereitungs- beziehungsweise Organisationsteam des Ehemaligentreffens an. Dieses soll ganz im Zeichen der Wiedersehensfreude - oftmals sicherlich nach langer Zeit - stehen und viel Zeit für einen regen Austausch bieten sowie natürlich auch für allerhand Anekdoten aus der gemeinsamen Schulzeit.

Zur Feier des Jubiläums sind alle die eingeladen, die sich noch immer mit "ihrer" RS I verbunden fühlen, die sich gerne erinnern und denen es möglich ist, am 31. Mai ab 15 Uhr an die Maximilian-von-Welsch-Realschule zu kommen.

Im Schulhaus und auf dem ganzen Schulgelände soll es zu Begegnungen, zum Wiedersehen und gemeinsamen Erinnern kommen. Bei verschiedenen Speisenangeboten - Kuchenbuffet, Grillspeisen, Galettes und Eis - sowie einer breiten Auswahl an Getränken besteht bis 21 Uhr die Möglichkeit, sich auszutauschen, dem Sound verschiedener Schulbands zu lauschen und natürlich das Schulhaus in seiner heutigen modernen und höchst attraktiven Ausgestaltung zu besichtigen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren