Kronach
Mut

Ehrung für Zivilcourage: Was Mann eben tun muss

Michael und Bastian Mann stellten einen Taschendieb und übergaben ihn der Polizei - dafür wurden sie jetzt geehrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stellvertretend für das ganze Präsidium dankte Polizeichef Uwe Herrmann (2. v. r) Michael und Bastian Mann (2. u. 3. v.l.).  A. Deuerling
Stellvertretend für das ganze Präsidium dankte Polizeichef Uwe Herrmann (2. v. r) Michael und Bastian Mann (2. u. 3. v.l.). A. Deuerling
+1 Bild

Blitzschnell kombiniert und couragiert reagiert - so kann man die (Helden-)Tat von Michael und Bastian Mann in wenigen Worten zusammenfassen. Weil sie im Oktober einen Handtaschen-Diebstahl vereiteln konnten, indem sie den Täter zu Fuß verfolgten und stellten, ehrte sie Polizeichef Uwe Herrmann gestern für ihre Zivilcourage.

Fremder entreißt Handtasche

Ereignet hatte sich der versuchte Diebstahl bereits am 10. Oktober diesen Jahres. Wenn es Hermann schildert, klingt es wie im Film: Gerade das Bargeld von der Sparkasse abgehoben und sicher in der Handtasche verstaut, tritt eine 61-Jährige auf die Rodacher Straße in Kronach.

Völlig unvermittelt reißt ihr ein Fremder die Tasche aus der Hand und flüchtet zu Fuß - weit soll er nicht kommen. Gleichzeitig sind Michael Mann (46) und sein 20-jähriger Sohn Bastian im Auto auf der Rodacher Straße unterwegs. Durch das Hupen der vorausfahrenden Autos werden sie auf den Flüchtigen aufmerksam, der durch die Fahrzeuge hindurch auf die gegenüberliegende Straßenseite eilt, die Kapuze ins Gesicht gezogen, die Handtasche in der Hand."Ich hab mir nur gedacht: Der spinnt doch!", erinnert sich Michael Mann. Als sein Sohn dann die Frau hinterherrennen sieht, kombinieren sie die Beobachtungen genau richtig und reagieren, ohne groß darüber nachzudenken.

Da kein Gegenverkehr in Sicht ist, biegen sie nach links auf dem Parkplatz des ehemaligen Turnerheims ein. "Nach einer kurzen Verfolgungsjagd - einer links einer rechts vom Gebüsch - haben wir ihn dann mit der Handtasche vor einer Garage erwischt", erzählt er. Der 29-jährige Täter lässt die Beute fallen und unternimmt einen letzten Fluchtversuch - vergebens. "Und das war eigentlich schon die ganze Geschichte", sagt Michael Mann bescheiden.

"Das ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dass man bei so etwas eingreift." In Augen der Polizeikollegen war das in jedem Fall ein Eingreifen, das einer Ehrung gebührt. "Der Täter wurde uns dann quasi versandfertig übergeben", sagt Polizeichef Herrmann begeistert. "Das war schon außergewöhnlich - vor allem da die beiden den eigentlichen Diebstahl gar nicht mitbekommen haben."

Engagement honorieren

So würden die Wenigsten reagieren, ist er sich sicher. "Das war eine super Aktion und hat uns gefreut", so Hermann. Deshalb habe er beim Präsidium den Antrag gestellt, dieses Engagement gebührend zu honorieren. "Gleichzeitig wollen wir somit andere motivieren, das gleiche zu tun." Leider fehle bei vielen Bürgern der Mut, einzugreifen, wie es die Familie Mann getan habe.

"Die Zivilcourage begeistert uns - und wir sind auch auf sie angewiesen", sagt Hermann. Ohne das beherzte Eingreifen des Vater-Sohn-Duos wäre es nämlich schwierig gewesen, den Täter zu ermitteln und festzunehmen.

Umso erfreulicher sei es, den beiden mutigen Männern kurz vor Weihnachten noch eine Freude machen und ihnen danken zu können. Diebstähle dieser Art sind in Kronach übrigens sehr selten, weiß der Polizeichef. "Der Täter hat einfach die Gunst der Stunde genutzt, der Frau die Tasche zu entreißen - die Regel ist so ein Diebstahl nicht."



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren