Steinwiesen
Spielplatz

Die "Lorima" ankert in Steinwiesen

Beim Hotel Wagner wurde der Spielplatz mit einem Piratenschiff neu angelegt. Hier sollen sich Gäste und Einheimische mit ihren Kindern treffen können.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Herzstück und der Mittelpunkt des neuangelegten Spielplatzes bei Wagners Hotel ist das große Piratenschiff, die Mannschaft besteht neben den spielenden Kindern auch aus Bürgermeister Gerhard Wunder (re) und Hotelier Christoph Wagner mit seiner Frau Caroline. Foto: Susanne Deuerling
Das Herzstück und der Mittelpunkt des neuangelegten Spielplatzes bei Wagners Hotel ist das große Piratenschiff, die Mannschaft besteht neben den spielenden Kindern auch aus Bürgermeister Gerhard Wunder (re) und Hotelier Christoph Wagner mit seiner Frau Caroline. Foto: Susanne Deuerling

Endlich ist er wieder bespielbar, der Spielplatz beim Erlebnisbad und Wagners Hotel. Und er reiht sich hervorragend in den "Spielplatzweg" ein, der weiterführt mit dem Spielplatz am Leitschbach und endet beim Waldspielplatz mit Grillplatz hinten in der Leitsch Richtung Neufang.

Nicht nur für Hotelgäste soll dieses herrliche Piratenschiff namens "Lorima" sein, sondern sich zum Treffpunkt für Gäste und Einheimische entwickeln. Und so wird ein weiterer Mosaikstein entstehen, der sich im Bereich des Tourismus und der Qualitätsregion Wanderbares Deutschland hervorragend einfügt.

Hochwertige Spielgeräte, ein Kleinkindbereich, Schaukeln und ein erneuerter Sandkasten werden nach und nach die Anlage vervollständigen. Die Planung, Finanzierung und die Pflege übernehmen Christoph Wagner und seine Frau Caroline und ihr Team von Wagners Hotel. Hochwertige Materialien und gute Qualität sollen es sein und etwas aushalten. Und so werden bei Abschluss der Sanierungsarbeiten und dem Aufstellen der Geräte Kosten in Höhe von 50 000 Euro angefallen sein.

"Aber ich glaube, hier ist jeder Euro gut investiert, denn nur durch ein Miteinander der Gäste und der Steinwiesener kann sich der Tourismus weiterentwickeln. Und durch Kinder miteinander ins Gespräch zu kommen, ist doch das Schönste überhaupt", erklärt Bürgermeister Gerhard Wunder. Sein Bauhof hat die Arbeiten unterstützt, denn es hat ja nun mal "die Allgemeinheit" etwas davon.

Beliebter Treffpunkt

Die Geschichte des Spielplatzes beginnt bereits 1989 mit dem Bau des Hotels. Und schon damals war es ein beliebter Treffpunkt der Kinder aus dem Markt Steinwiesen und den Urlaubern des damaligen Aparthotels. Außerdem konnte man vor und nach dem Schwimmbadbesuch noch ein wenig Dampf ablassen und die Spielgeräte nutzen. Auch unsere Reporterin war bereits vor 15 Jahren mit ihrem Sohn und seinen Freunden regelmäßiger Gast auf dem Spielplatz und kann die Verbesserung durch die neuen Spielgeräte gut beurteilen.

Aber in den letzten Jahren hat der Platz doch sehr gelitten, sodass er im letzten Jahr komplett gesperrt werden musste. Doch ein Hotel und Treffpunkt ohne Spielplatz - das geht gar nicht. Und so hat Christoph Wagner die Initiative ergriffen und ein "Boot ins Haus geholt".

Nach der Neuausrichtung und Sanierung des Hotels hatte sich der Markt Steinwiesen die Option behalten, den Spielplatz auch der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. "Wir selbst konnten ihn nicht finanzieren und sind froh, in Christoph Wagner einen Investor gefunden zu haben, so ist eine Win-Win- Situation entstanden", sagt Bürgermeister Wunder.

Natürlich muss der Spielplatz gepflegt werden, er soll rauchfrei sein, und auch Hundebesitzer sollten vernünftig sein und die Geschäfte ihrer Tiere nicht gerade dort machen lassen. "Vielleicht sind wir hier ein Vorreiter und es können Nachahmer gefunden werden für Privatinitiativen ähnlicher Projekte. Das wäre eine tolle Sache für unseren Tourismus", erklärt Christoph Wagner sein Handeln und sucht seine beiden Kinder, die das Schiff sofort in Beschlag genommen haben.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren