Laden...
Kronach
Grünes Band

Die Beweidung wird forciert

Der Zweckverband des Naturschutzgebiets setzt auf Schafe und Ziegen, um entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze strukturreiches Grünland zu bekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schafe weiden auf dem ehemaligen Kolonnenweg bei Eisfeld  Foto: dpa
Schafe weiden auf dem ehemaligen Kolonnenweg bei Eisfeld Foto: dpa

Der Zweckverband "Naturschutzgebiet Grünes Band - Rodachtal - Lange Berge - Steinachtal" unter Vorsitz von Landrat Sebastian Straubel (CSU/Landvolk) beschloss bei seiner Sitzung zwei Biotopmanagementprojekte zur Unterstützung der Beweidung durch Schäfereibetriebe. So werden Beweidungseinrichtungen für die Bereiche Liebau und Rotheul (Landkreis Sonneberg) angeschafft. Es wurden Zwergstrauchheiden und Grünlandbrachen auf einer Fläche von rund drei Hektar in der Gemarkung Rotheul entbuscht, und in Liebau waren es 1,5 Hektar. Anschließend soll in diesen Gebieten die Schaf- und Ziegenbeweidung für eine extensive Nutzung aufgenommen werden, um ein strukturreiches Grünland zu bekommen. Für die zu beweidenden Flächen werden 20 Elektrozäune, ein Weidezaungerät mit Solarmodul, ein Akku und Pfähle benötigt. Die Versammlung beschloss die Vergabe des Auftrages an den wirtschaftlichsten Bieter.

Größerer Wasservorrat nötig

Ebenso besteht ein Bedarf an Utensilien für die Beweidung von Magerrasen in Bad Rodach und Seßlach für zwei Schafherden nach langjähriger Brache des Grünlandes. Dort werden 50 Elektrozaunnetze, zwei Weidezaungeräte mit Solarmodulen, vier Akkus sowie Erdstäbe und Elektrokabel benötigt. Zur Wasserversorgung der Tiere ist ein größerer Wasservorrat nötig und bereitzustellen. Zusätzlich sind dort deshalb als Tränken zwei Weidetröge mit Schwimmerventil und Anschlussset sowie drei Wassercontainer nötig. Auch hier wurde die Vergabe des Auftrags an den wirtschaftlichsten Bieter beschlossen. Grundlage ist, dass der Zweckverband im Naturschutzgebiet "Heiligenwiesen/Heiligenleite" in Gemünda und am Georgenberg in Bad Rodach "FFH-Gebiet Rodachwald mit Ruhhügel" 3,7 Hektar Grünland, überwiegend Magerrasen, erworben hat, um dort Schafe und Ziegen weiden zu lassen. Dies soll auch mittelfristig sichergestellt werden. Projektleiter Stefan Beyer gab einen Sachstandsbericht zur Umsetzung des Projektes II. Die Entbuschung im Bereich "Kleine Rote Grube" in Muggenbach werde derzeit umgesetzt und das Ausbaggern von Baumwurzeln in der "Grauen Grube" sei erfolgt. Gehölzmaßnahmen seien in Harras und Veilsdorf, Entbuschungsmaßnahmen in Rotheul durchgeführt worden. Die Planungen für den Bau von zwei Beobachtungstürmen in der Bischofsau liefen, sagte Beyer.

Naturschutzgroßprojekt Grünes Band

Der Zweckverband Der Zweckverband gründete sich im Oktober 2009. Er besteht aus den 4 beteiligten Landkreisen Hildburghausen, Sonneberg, Coburg und Kronach. Vorsitzender ist der Coburger Landrat Sebastian Straubel.

Ziel Entstehen soll ein Biotopverbund zahlreicher naturschutzfachlich wertvoller Lebensräume, wobei dem Grünen Band als "Rückgrat" eine Vernetzungsfunktion zukommt (Quelle: ngpr-gruenes band.de).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren