Kronach
Bewusstsein

Demokratie mit Spaßfaktor

Als eine von zehn bayerischen Kommunen führt Kronach kurz vor der Landtagswahl am 15. September eine "Lange Nacht der Demokratie" durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sabine Nachtrab von der VHS koordiniert die Aktionen in Kronach rund um die "Lange Nacht der Demokratie".Nicole Julien-Mann
Sabine Nachtrab von der VHS koordiniert die Aktionen in Kronach rund um die "Lange Nacht der Demokratie".Nicole Julien-Mann
+1 Bild
Am 14. Oktober sind die Bürger in Bayern sind aufgerufen, den Landtag zu wählen. Freie Wahlen, Bürgerrechte, Meinungs- und Pressefreiheit sind als einer Demokratie nicht hoch genug einzuschätzen. Trotzdem gibt es viele Menschen, die keinen Gebrauch von ihrer Stimme machen: 2013 lag die Wahlbeteiligung in Bayern bei 63,6 Prozent.

Eine Demokratie aber lebt von Beteiligung und Vielfalt. Das "Netzwerk Politische Bildung Bayern" möchte deshalb kurz vor der Landtagswahl das Bewusstsein für die demokratischen Prinzipien stärken und lädt zur "Langen Nacht der Demokratie" von 15. auf 16. September ein. Zehn Kommunen in Bayern beteiligen sich an der Aktion, eine davon ist Kronach. Die Organisation führt die Volkshochschule Kreis Kronach (VHS) gemeinsam mit dem Kreisjugendring und unter Beteiligung der "Partnerschaft für Demokratie" durch. Die Projektkoordinierung liegt in Händen von Sabine Nachtrab, einer pädagogischen Mitarbeitern der VHS.

"Wir möchten ein vielfältiges Programm auf die Beine stellen, das die Demokratie in ihren vielen Facetten zeigt und auch einen Spaßfaktor bietet", erklärt sie. Zum Planungstreffen lud sie viele Akteure ein, die die "Lange Nacht" mit Ideen und Taten füllen: Realschulen, Mädchen-Café, Karibu-Weltladen, Aktionskreis Kronacher Synagoge, Kulturcafé, Landratsamt, die Aktive Bürgerschaft, um nur einige zu nennen. Würde man alle Ideen umsetzen, die diese kreativen Köpfe bereits beim zweiten Treffen entwickelt haben, dürfte sich die "Lange Nacht" weit bis in die Morgenstunden ausdehnen. Die Planung aber sieht als Veranstaltungszeitraum am 15. September die Zeit zwischen 18 und 24 Uhr vor. Hauptspielort wird die Kühnlenzpassage sein, aber es werden einige dezentrale Aktionen in der Innenstadt stattfinden.

Für Abwechslung sorgen ein Bühnenprogramm, Mitmach-Aktionen und ein Markt der Möglichkeiten. In einer Chill-out-Zone kann man sich entspannen und mit leckerem Essen und Getränken versorgen.

Welche der vielen Ideen konkret umgesetzt werden, stellt sich in den nächsten Wochen heraus. In einem aber sind sich die Akteure einig: "Wir wollen eine Veranstaltung, die anders ist."


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren