Was für wunderbare Illuminationen! Was für herrliche Bilder! Bei der Ausstellungs-Eröffnung "Impressionen Kronach leuchtet" am Montag im Kronacher Landratsamt war sie noch einmal gegenwärtig: Die Freude und der Stolz über das stimmungsvolle Spektakel stand den Verantwortlichen von Kronach Creativ, den Fotografen der ausgestellten Bilder und den vielen Gästen ins Gesicht geschrieben.

"Das Staunen kommt zurück", meinte Rainer Kober angesichts der eindrucksvollen Preisträger-Arbeiten des Foto-Wettbewerbs, die nun bis 7. Dezember die Wände der Kronacher Landratsamt-Galerie zieren. Den Vorsitzenden von Kronach Creativ konnte stellvertretender Landrat Bernd Steger zur Vernissage ebenso begrüßen wie zahlreiche Helfer des Orga-Teams, Projektleiter Markus Stirn, den Verantwortlichen des Foto-Wettbewerbs, Hartmut Nenninger, sowie viele Fotografen der ausgestellten Preisträger-Bilder.

69 Fotografen hatten für den Foto-Wettbewerb 2400 Bilder eingereicht und "verewigten" damit die Highlights des 13. Lichtevents, das an die 140 000 Besucher zählte. "Das beweist, dass unser Landkreis ganz oben ist und wir uns nicht zu verstecken brauchen", bekundete Steger.

Botschafter für Kronach

Rainer Kober freute sich über die Ausstellung der "schönsten der schönen Bilder". Manche Motive erkenne man gleich. Bei anderen müsse man etwas überlegen; hätten doch die Fotografen auch manches, auf den ersten Blick gar nicht so spektakulär Erscheinendes in ein besonderes Licht gerückt. Ein solcher Einsatz sei alles andere als selbstverständlich. Das gelte auch für das Engagement von Nenninger sowie des gesamten Orga-Teams. "Kronach Creativ ist stolz auf das Event."Es hat die Dimension, Kronach als Botschafter in die Welt zu tragen", freute er sich und verwies in diesem Zusammenhang auch auf die Workshops mit 70 Studenten aus aller Herren Länder. Eine Ägypterin habe beim Anblick der Festung Rosenberg völlig überwältigt "Harry Potter" gestammelt.

Erfreulicherweise sei "Kronach leuchtet" beim internationalen Wettbewerb der Lichtszene "Darc Awards" in zwei Kategorien nominiert. Rückblickend auf die Anfänge erinnerte er sich an eine Zeit, in der in Kronach großer Pessimismus geherrscht habe. Nunmehr sei allerorts Aufbruchstimmung zu verspüren, wozu Kronach Creativ auch einen Teil beigetragen habe. Abschließend wünschte er sich, die erworbene Lichtkompetenz möge in die Gründung einer Licht-Akademie in Kronach münden.

Das 13. Lichtevent hatte heuer mit der Festung Rosenberg als besonderes Highlight aufgewartet, die dem zahlreichen Publikum neue, eindrucksvolle Erlebnisse in unterirdischen Festungsgängen sowie auf sonst unerreichten Pfaden gewährte. Einige ausgewählte Impressionen unter anderen zu den Kunstobjekten von Elke Harras, Tim Küntzel, Wolfgang Flammersfeld oder Goran Marinkovic passieren in der Ausstellung Revue und bieten einen fantastischen Rückblick auf das diesjährige Lichtevent.

Nach dem großen Erfolg des 2016 eingeführten Fotowettbewerbs entschieden sich die Veranstalter, ihn als neue Tradition dauerhaft einzuführen. Auch einen Publikumspreis wird es 2019 wieder geben, wenn Kronach vom 26. April bis zum 5. Mai erneut leuchten wird.

Die Ausstellung kann bis zum 7. Dezember zu den regulären Öffnungszeiten des Landratsamtes betrachtet werden.