Nordhalben
Mittelalter-Event

Das 4. Nordwald Spektakulum ruft

An diesem Wochenende lagern Fantasie-Gestalten des Mittelalters in Nordhalben. Außerdem betritt König Artus in einem Theaterstück die Naturbühne.
Artikel drucken Artikel einbetten
So klingt das Mittelalter: Am Lagerfeuer wird Musik gemacht. Foto: Norbert Neugebauer
So klingt das Mittelalter: Am Lagerfeuer wird Musik gemacht. Foto: Norbert Neugebauer
+7 Bilder
"Brot und Spiele" gibt es zum 4. Nordwald Spektakulum vom 13. bis 15. Juli auf dem Avalon-Nord-Festplatz. Es geht wieder "mittelalterlich" zu, wobei das Spektrum weit gesteckt ist und die Fantasie durch die Jahrhunderte ausgelebt werden darf. Der Nortwald e.V. lädt herzlich ein und freut sich auf viele, gern auch gewandete Gäste.

18 Lagergruppen, Handwerker und verschiedene Marketender samt Tavernen und Schenken beleben das Festgelände, an verschiedenen Ständen kann der Umgang mit Schuss- und Wurfwaffen ausprobiert werden. König Artus findet in einem neuen Theaterstück (zweimal) den fränkischen Gral und der Tross aus dem Reußenland bringt die Friedensbotschaft.

Natürlich dürfen die Berglandspiele nicht fehlen, in denen starke Männer um die "Schädelspalter"-Wandertrophäe kämpfen. Erstmals wird auch der große gemauerte Backofen in Betrieb gehen, Musik erklingt von verschiedenen Gruppen und abendlicher Feuerzauber sorgt für weitere Unterhaltung. Während des Festes ziehen diverse "Special Guests" über das Gelände und werden mit den Besuchern posieren und auch manchen Schabernack veranstalten. Im Ausschank gibt es das bekannt "schmäußige" Bier vom Kaiserhöfer.


Programm auf dem Festplatz

Freitag, 13. Juli: 18 Uhr Eröffnung, 20 Uhr Theater "König Artus und der fränkische Gral", circa 21 Uhr Feuershow
Samstag, 14. Juli: 11 Uhr Markteröffnung und Beginn der Berglandspiele, circa 14.30 Uhr Einzug des Reußenzuges, Siegerehrung Berglandspiele, am Abend großes Schlachtgetümmel und Feuershow.
Sonntag, 15. Juli: ab 11 Uhr Markttreiben, Lagerleben, Musik und Kämpfe, 14 Uhr Theater, Ende 18 Uhr

Der Reußenzug setzt sich am Freitag, 13 Uhr, in Bad Lobenstein am Marktplatz in Bewegung und trifft am Nachmittag in Rodacherbrunn am Lagerplatz (bei "Ilona") ein, wo ein Wirtszelt für den Tross und Gäste bereit steht. Am Samstag, 11 Uhr, ist Weitermarsch über Titschendorf nach Nordhalben, am Naturerlebnisbad wird gegen 14 Uhr die Maut abgenommen (es ist Wegzoll zu entrichten!). Großer Einzug auf dem Festgelände dann gegen 14.30 Uhr.

Für das Fest gibt es Tages- und Wochenend-Eintrittspreise, für das Theaterstück (Regie Rudolf Ruf) wird separat Eintritt erhoben.


Zwei Vorstellungen

König Artus in Nordhalben? Der sagenhafte Gral der Franken? Der Druide Merlin und das Schwert Excalibur? Der Kampf mit dem schwarzen Ritter? Alle diese Fragen beantwortet das Theaterstück "König Artus und der fränkische Gral"! In zwei Vorstellungen am heutigen Freitag, 13. Juli, 20 Uhr, und am Sonntag, 15. Juli, 14.30 Uhr, erleben die Gäste ein Theaterstück mit Musikeinspielungen - und eine Mixtur aus historischer Handlung, Anlehnung an Stücke von "Monty Python" und viel Lokalkolorit.
Die Handlung: Druide Merlin (Kai Deckelmann) ist auf der Suche nach dem wahren Schwert Excalibur - das er schließlich von der sagenhaften "Lady of the Lake" (die Frau aus dem See, Paula Fischer) übergeben bekommt. Er treibt das Schwert in den Amboss, auf dass dies nur der wahre König herauszuziehen vermag.

Aber weder Galahad (Thomas Neubauer) noch Lancelot (Manuel Querfurth) schaffen es - und erst recht nicht die beiden Nordhalbener Bauernburschen Korl (Helmut Hellgoth) und Sebber (Sebastian Hellgoth), die aber kräftig lästern über den Fremden mit Namen Artus (Alan Hinchliffe).

Derweilen werfen die Dorfschönheiten Inge (Mary-Anne Runkel) und Genoveva (Elke Harras) ein Auge auf die fremden Ritter. Auch Zauberin Nimue (Susanne Erdmann) kann sie nicht davon abhalten. Schließlich tobt ein Kampf mit dem schwarzen Ritter (Konstantin Hable). Den Rest der circa anderhalbstündigen Geschichte müssen sich die hoffentlich zahlreichen Gäste selbst anschauen.
Mittels eigens zusammengestelltem Soundtrack werden die Stimmungen der Szenen hervorgehoben.

Idee, Dialoge, Handlung, Inszenierung und Soundtrack stammen von Rudolf Ruf. Der Regisseur legte Wert auf authentische Auswahl der Charaktere und auf entsprechende Kostümierung. Die Naturbühne hingegen ist naturbelassen und bildet den Kontrapunkt. Mittels Tonübertragungsanlage ist auch eine gute Akustik sichergestellt.

Für Bewirtung sorgt das Team des "Nordwald Spektakulums" in dessen Rahmen das Theaterstück stattfindet: Der Besucher kann vor- und nachher auf dem Gelände die zahlreichen Lagergruppen besichtigen und sich an den vielfältigen Speisen und Getränken laben.

Die Eintrittskarten können zu 7 Euro an der Abendkasse erworben werden und berechtigen auch zum Eintritt ins "Nordwald-Spektakulum" am jeweiligen Tag. Das Theater findet auf dem Gelände "Avalon" (gegenüber Nordwaldhalle Nordhalben) statt.

Alternativ sind die Karten zu reservieren per E-Mail unter artus-avalon@gmx.de (Bestellung und garantierte Reservierung. Karten sind an der Kasse "Nordwald-Spektakulum" hinterlegt).


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren