Laden...
Pressig
Adventskonzert

Chöre singen in der Pressiger Kirche

Mit schönen Stimmen, einfühlsamen Texten und wohlklingenden Melodien verkündeten die Chöre des Marktes Pressig und einige Instrumentalsolisten die Botschaft von der Ankunft des Herrn in der Adventszeit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kinderchor mit den Solistinnen Diana Löffler und Theresa Heim (oben links) gab ein gelungenes Debüt. Im Hintergrund rechts, die Stubenmusik des Trachtenvereins Rothenkirchen.  Foto: Karl-Heinz Hofmann
Der Kinderchor mit den Solistinnen Diana Löffler und Theresa Heim (oben links) gab ein gelungenes Debüt. Im Hintergrund rechts, die Stubenmusik des Trachtenvereins Rothenkirchen. Foto: Karl-Heinz Hofmann
+5 Bilder
Chöre und Instrumentalisten - von der jüngsten Sängerin, der dreijährigen Maja Baumstark, bis hin zu den Sängern im Seniorenalter - waren hochmotiviert. Sie erfreuten und begeisterten mit harmonischen Beiträgen. "Das war ein großer Abend für die Kultur und ein Beweis für den guten Zusammenhalt der Vereine und deren Heimatverbundenheit in der Marktgemeinde", schwärmte Bürgermeister Hans Pietz (FW). Wenige Minuten zuvor hallte ein riesiger Applaus für die Musiker durch die Kirche.


Ein Ohrenschmaus

Der Kinderchor des Gesangvereins Rothenkirchen gab ein gelungenes Debüt. Georg Wolf, Ehrenchorleiter der Eisenbahnsinggruppe Frohsinn Pressig, hatte die Gesamtleitung und mit den Leitern der Chöre und der Stubenmusik Rothenkirchen ein zu Herzen gehendes Konzert zusammengestellt.


"Der Ohrenschmaus mit vielen Glanzpunkten wurde zu einem Klangerlebnis, das die Herzen berührte und ein Gänsehautgefühl hervorrief", betonte der Vorsitzende der Eisenbahnsinggruppe, Klaus Scherer, zum Abschluss. Besonders erfreut war er über das vollbesetzte Gotteshaus und das Debüt des Kinderchores. "Diese Kinder-Singstimmen sind für uns alle eine Bereicherung."

Er musste jedoch auch gestehen, dass sich die eigenen Reihen bei der Eisenbahnsinggruppe Frohsinn langsam lichten und Nachwuchs benötigt wird: "1999 waren wir noch 46 aktive Sänger, heute stehen wir mit knapp 20 Sangesbrüdern beim Konzert im Altarraum." Alle Mitwirkenden hatten zur Ehre Gottes gesungen; die Spenden werden für die Renovierung des Pfarrzentrums Herz-Jesu zur Verfügung gestellt.

Georg Wolf hatte für die Eisenbahnsinggruppe "Frohsinn" einen Hit von Slavko Avsenik, "Sterne der Heiligen Nacht" ausgewählt. Dieses Weihnachtslied ging unter die Haut, noch dazu weil Wolf seine Sänger mit zarten Akkordeonklängen begleitete. Das war eine exzellente Einstimmung auf einen weiteren Höhepunkt. Der imposante Gemeinschaftschor mit weit über 100 Sängerinnen und Sängern bot unter Leitung von Georg Wolf die Weise "Fröhliche Weihnacht überall". Pfarrerin Claudia Grüning- Göll sprach in besinnlichen Worten zum Advent. Pater Helmut Haagen begrüßte Mitwirkende und Zuhörer im Namen der Herz- Jesu-Pfarrei Pressig.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren