Kronach
Stimmung

Aufstand in der Märchenwelt

Die Kronacher Kinderbütt beeindruckte durch eine Vielfalt an Ideen und wunderschönen Kostümen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ramona Haderlein und Anna Jakob gaben sich Beziehungstipps. Fotos: Veronika Schadeck
Ramona Haderlein und Anna Jakob gaben sich Beziehungstipps. Fotos: Veronika Schadeck
+25 Bilder
Die Kinderbütt ist ein Höhepunkt der Kroniche Fousanaocht. Auch in diesem Jahr war am Freitagabend der Saal im Schützenhaus bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Nachwuchsnarren begeisterten in tollen, bunten Kostümen mit einem witzigen und kindgerechten Programm.

Festlich und stimmungsvoll war der Auftakt mit dem Einmarsch des Elferrates, den königlichen Hoheiten Udo I. und Silke II., der kleinen und großen Garde. Einen coolen Auftritt lieferte danach die "Kleine Garde" mit ihrem Gardetanz.

Buchstäblich das Herz der Besucher berührten die Minitanzgarde, die "Pförpfl" des TVE mit ihrem Mix-Gardetanz. Einen lustigen Gag brachten anschließend Bibi und Tina (alias Ramona Haderlein und Anna Jakob). Es ging um den Freund Alex, mit dem Tina Schluss machen wollte. Tina heulte sich bei Bibi aus. Diese riet ihr unter anderem, dass sie nie zu ihrem Freund gehen soll, wenn dieser mit den Kumpels zusammen ist.
Kesse Sprüche gab es beim Sketch von "Biene Maja und Willi" (Katharina Hauptmann und Hannah Kestel): "Der Willi ist im neuen Kreisel von Kronach rum- und rumgeflogen." Bei einem Flug über die Stadt stellte er fest, dass Kronach eine tolle Stadt mit leeren Schaufenstern und vielen Essbuden sei.
Ein wunderbarer Anblick waren die Tanzgruppen der Ballettschule Engelmann, die mit einer Polka, einem Bauchtanz und einem "Can Can" begeisterten. Mit tollen Kostümen und voller Hingabe schwebten die Tänzerinnen über die Bühne und vermittelten dabei eine tolle Atmosphäre.

Die Theatergruppe der Siegmund-Loewe-Realschule wollte eigentlich nur ein Gute-Nacht-Märchen vorlesen. Doch es kam zu einem überaus witzigen Märchenaufstand. Der Wolf aus Rotkäppchen rief nach dem Tierschutz, Schneewittchen wollte nicht mehr mit ihrem Prinzen, die Hexe bei Hänsel und Gretel nicht mehr im Backofen laden und die Müllers-Tochter und Rumpelstilzchen präsentierten sich als Paar. Der gestiefelte Kater hatte für alle eine Lösung und schickte sie zum Film.

Für Begeisterung und riesigen Applaus sorgten auch der "Dornröschen"-Showtanz der ATSV-Kronach-Showtanzgruppe, der Dschungelbuch-Auftritt des Elferrates und die Schreihälse der Pfarrei St. Johannes in Kronach mit ihrem Lied "Der Mann vom Mond".
Die kleine Garde des ATSV Kronach mit ihrem Showtanz "Katz und Maus" riss das Publikum ebenso mit wie die Tanzprofis mit "Man in Black".


Erstmals auf der Erde

Durch das Programm führten Jacob und Oscar Schick. Wobei Letztgenannter als "Außerirdischer" zum ersten Mal auf der Erde war. "Was gibt es denn zu sehen?" , fragte er. Worauf der verwirrte Professor antwortete: "Es steigt heute die 16. Kinderbütt". Natürlich durfte während der Vorstellung auch der Schlachtruf "Kronich Feuedunnekeil" nicht fehlen.

Es war eine Super-Vorstellung bei bester Stimmung. Der Narrennachwuchs stellte unter Beweis, dass er durchaus mit den Erwachsenen mithalten kann. Das Jugendorchester führte musikalisch durch das Programm.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren