Wallenfels
Leserwanderung

Auf zum Herrgottswinkel bei Wallenfels

Mit dem Fränkischen Tag geht es Ende Mai auf den Dörnach-Steig bei Wallenfels. Via Internet oder Telefon können Sie sich für die Wanderung anmelden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Dörnach-Steig führt auf 7,6 Kilometern durch die hügelige Landschaft bei Wallenfels. Foto: Archiv
Der Dörnach-Steig führt auf 7,6 Kilometern durch die hügelige Landschaft bei Wallenfels. Foto: Archiv
+1 Bild

Am 26. Mai heißt es: Wanderschuhe schnüren! Der Fränkische Tag Kronach lädt seine Leser zu einer Wanderung auf dem Dörnach-Steig bei Wallenfels ein. Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz Leutnitztal, der sich am westlichen Ortseingang von Wallenfels befindet. Von dort aus geht es los in Richtung des Ortsteils Hammer. Erstes Highlight der Tour ist die dortige Hammerschneidmühle, wie Jürgen Schlee, Obmann des Frankenwaldvereins Wallenfels, berichtet. "Wir haben an diesem Tag auch die Möglichkeit, die Mühle von innen zu besichtigen", sagt Schlee. "Das habe ich mit dem Besitzer schon ausgemacht."

Die historische Mühle liegt direkt an der "Wilden Rodach". Sie wurde erstmals 1605 urkundlich erwähnt. Die Schneidanlage der Mühle und das 5,20 Meter große Wasserrad sind bis heute nahezu unverändert erhalten. Ende 1988 stellte die Mühle den Sägebetrieb ein. Ihren Namen hat sie von einem alten Hammerwerk, das in der Nähe lag und während des Silberabbaus in der Region zum Einsatz kam.

Nach der Besichtigung der Mühle geht es weiter zum kleinen Weiler Forstloh, der im 15. Jahrhundert im Zuge des Bergbaus im Frankenwald entstanden ist. Entlang von Wiesen- und Waldrainen führt die Wanderung schließlich in Richtung Dörnach. Unterwegs können die Wanderer einen Blick auf den Silberberg und ins Leutnitztal werfen.

Drei Wanderführer begleiten die Tour

Jürgen Schlee wird die Tour als Wanderführer begleiten - zusammen mit zwei weiteren Kollegen. "Wir werden auf der Wanderung sicherlich etwas über die Region erzählen", berichtet er. Diese sei vor allem geologisch und bergbaulich interessant. Ein Kollege kenne sich mit dem Thema Forst aus und könne sicher auch etwas über die dort lebenden Tiere erzählen, fährt Schlee fort. Auch der Wegewart ist mit von der Partie.

Aus der Redaktion des Fränkischen Tags in Kronach wird Alexander Löffler die Wanderung begleiten. So können Sie als Leser direkt mit einem Mitglied unserer Redaktion ins Gespräch kommen und sich über verschiedene Themen austauschen.

Lesen Sie auch: Fahrradfreundlichkeit - Nur Note 4,1 für Kronach

Etwa auf der Hälfte des Rundwanderwegs liegt Dörnach. Dort wartet mit der Dorfkapelle ein weiteres Tourhighlight auf die Wanderer. Über einen Forstweg geht es anschließend durch das Waldgebiet Allerswald weiter zum höchstgelegenen Punkt der Strecke - auf knapp 540 Meter. Auf einem Ausläufer des Allersbergs liegt die Wanderhütte Herrgottswinkel. Von dort aus kann man ins Tal der "Wilden Rodach" blicken.

Auf der Hütte lädt der Fränkische Tag die Wanderer zu einem kleinen Snack ein. Kinder können sich auf dem bei der Hütte gelegenen Spielplatz austoben. Danach geht es durch den Hammergrund an einer Teichanlage vorbei zurück zum Wanderparkplatz Leutnitztal, dem Start- und Endpunkt der Tour.

Wanderstrecke mit schönen Ausblicken

Gibt es noch etwas zu beachten? "Die Leute sollten festes Schuhwerk und witterungsgemäße Kleidung tragen", sagt Schlee. Die Wanderung finde auch bei schlechtem Wetter statt - außer es blitzt und donnert. Schlee weist darauf hin, dass es auf einer Waldpassage etwa einen Kilometer lang etwas steiler bergauf geht und die Strecke nicht für Kinderwägen geeignet ist. Insgesamt wird der Dörnach-Steig vom Frankenwaldverein Wallenfels als Strecke mit vielen schönen Ausblicken beschrieben.

Wer mitwandern möchte, kann sich unter www.infranken.de/abovorteil oder telefonisch unter der Rufnummer 0951/1881-08 anmelden. Der Fränkische Tag Kronach freut sich auf die Wanderung mit Ihnen!

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren