Kronach
Konfirmation

Wo Glaube wächst

Im Frankenwald feierten einige Jungen und Mädchen ihre Konfirmation.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Unterrodach feierten (von links) Melissa Wich-Glasen, Vanessa Meyer, Christine Hamburg, Ann-Kathrin Körner, Adrian Trapper und Noah Stauch Konfirmation. Mit im Bild: Pfarrer Andreas Krauter (hinten links).  Foto: Krauter
In Unterrodach feierten (von links) Melissa Wich-Glasen, Vanessa Meyer, Christine Hamburg, Ann-Kathrin Körner, Adrian Trapper und Noah Stauch Konfirmation. Mit im Bild: Pfarrer Andreas Krauter (hinten links). Foto: Krauter
+3 Bilder
In Langenau zogen am Palmsonntag die beiden Konfirmandinnen Lea Neubauer aus Kehlbach und Angelina Haderlein aus Buchbach unter den Klängen des Musikvereins Langenau und dem festlichen Orgelspiel von Reinhard Rentsch mit dem Kirchenvorstand vom Gemeindehaus in die Christophoruskirche ein.

Schuhe zur Demonstration

Der Bibelvers "Du stellst meine Füße auf weiten Raum" aus dem Psalm 31 war das Thema der Predigt von Pfarrerin Kristine Wachter.
Mit verschiedenen Schuhen versuchte sie die Konfirmation als Übergangsritus vom Kind zum Erwachsenen zu demonstrieren. So wie wir wachsen und uns verändern, so passiert es auch mit unserem Glauben, aber Gott bleibt bei jeder Veränderung bei uns und begleitet uns durchs Leben.

Dies wünschte auch die Vertrauensfrau Beate Neubauer den beiden Konfirmandinnen im Namen des Kirchenvorstandes Langenau.
Nach der Bekräftigung ihrer Taufe in der Konfirmationsfrage und dem gemeinsamen Glaubensbekenntnis erhielten die beiden Konfirmandinnen zum ersten Mal das Heilige Abendmahl. Ihre Urkunden und Kreuze, die sie von der Kirchengemeinde bekommen haben, werden sie immer an diesen besonderen Tag erinnern.

Floßfahrt des Lebens

Auch in Unterrodach konfirmierten am Palmsonntag sechs junge Leute. Der Posaunenchor und der Gesangverein gestalteten den Gottesdienst musikalisch mit.
Im Gottesdienst sprach Pfarrer Krauter die Paten nun von ihrem Patenamt frei. Die Konfirmanden übernähmen nun selber die Verantwortung für ihren Glauben und sprächen selber das Glaubensbekenntnis. Die Konfirmanden bedankten sich bei ihren Paten mit einer Rose.
In der Predigt ging Pfarrer Krauter mit den Symbolen Herz, Kreuz und Anker auf Johannes 3,16 ein: So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Dieser Vers fasse die ganze Botschaft des neuen Testamentes zusammen.
Besonders nahe sei der Unterrodacher Kirchengemeinde der Anker. Liegt er doch - in der Flößertradition begründet - groß und schwer im Altarraum. Entsprechend wünschte der Pfarrer den Konfirmanden Mut, die Floßfahrt ihres Lebens mit Jesus als Kapitän und Steuermann zu wagen und zu gestalten.
Der Musikverein Höfles-Vogtendorf grüßte die Konfirmanden nach dem Gottesdienst mit einem kleinen Konzert.

Pressiger Konfirmanden

Weiter wurden auch in der Martin-Luther-Kirche in Pressig Jungen und Mädchen konfirmiert: Marco Kestel, Selin-Christin Renner, Fabian Schiefner, Celine Schorn, Emily Treuner, Elena Wachter.

Stadtkapelle umrahmt in Ludscht

Ebenso in Ludwigsstadt: Unter den Klängen der Stadtkapelle zogen dort am Palmsonntag neun junge Christen mit Pfarrer Albrecht Bischoff und dem Kirchenvorstand in die festlich geschmückte Michaeliskirche ein.
Umrahmt wurde der Festgottesdienst und die Konfirmiertenandacht am Nachmittag von der Stadtkapelle Ludwigsstadt, der Organistin Angelika Wiederanders und der Solistin Lorena Herrmann. red


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren