Laden...
Kronach
Tradition

Viertelmeister nehmen Brunnen unter die Lupe

Am 17. April findet wieder der Viertelmeistertag in Kronach statt. Los geht's um 18.30 Uhr an der Melchior-Otto-Säule mit einer Fanfare des Spielmannszugs Nordhalben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch das Schmäußen kommt beim Viertelmeistertag, wie hier 2012, nicht zu kurz. Im Bild: Stadtvogt Hans Götz (rechts) mit Oberbürgermeister Beiergrößlein und drei der Viertelmeister. Foto: Archiv/Schülein
Auch das Schmäußen kommt beim Viertelmeistertag, wie hier 2012, nicht zu kurz. Im Bild: Stadtvogt Hans Götz (rechts) mit Oberbürgermeister Beiergrößlein und drei der Viertelmeister. Foto: Archiv/Schülein
Danach geht es für die Viertelmeister - Stefan Wicklein, Markus Steller, Jens Schick und Jürgen Ditsche - zusammen mit ihrem Stadtvogt Hans Götz und den vielen historisch Interessierten und Gewandeten vorbei an Kronachs Brunnen und Cranachs Jungbrunnen zur Markthalle.

Um 19 Uhr ist dann Schmäußen und Verkosten der Kronacher-Ellen-Bratwurst vor der Alten Markthalle angesagt. Dazu gibt es ein Salut der Ausschüsser. Eine halbe Stunde später präsentieren sich die historischen Gruppen auf der Treppe zur Alten Markthalle.

Berichte werden abgegeben

Danach ziehen Oberbürgermeister, Lucas-Cranach-Darsteller, Stadtvogt, Kastner und Viertelmeister in die Markthalle, wo die "Kroniche Tanzleut" auftreten, Stadtvogt, Kastner und die Viertelmeister Bericht zu den Geschehnissen in der Oberen Stadt abgeben.

Der Viertelmeistertag klingt danach aus mit Musik von Vogelfrei, den "Kroniche Tanzleut", Schmäuß und Croniche Broudwörschd.